Volleyball: 3. Liga
Tecklenburger Land Volleys sichern Rang drei

Tecklenburger Land -

einen versöhnlichen Saisonabschluss feierten am Sonntag die Drittliga-Volleyballer der Tecklenburger Land Volleys. Mit einem am Ende deutlichen 3:0-Erfolg gegen den TVA Hürth sicherten sie sich den dritten Platz in der Abschlusstabelle.

Sonntag, 07.04.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 20:48 Uhr
Thorsten Loismann und die Tecklenburger Land Volleys gewannen das letzte Saisonspiel gegen den TVA Hürth mit 3:0.
Thorsten Loismann und die Tecklenburger Land Volleys gewannen das letzte Saisonspiel gegen den TVA Hürth mit 3:0. Foto: Stefan Daviter

Mit einem am Ende deutlichen 3:0-Erfolg gegen den TVA Hürth verabschiedeten sich die Tecklenburger Land Volleys am Sonntag von ihren Fans in der Laggenbecker Halle am Burgweg. Zusammen mit den Zuschauern feierten die Tebus den 3. Tabellenplatz, der mit diesem Sieg sichergestellt wurde. Aber auch die Gäste aus Hürth, die einen ganzen Bus voller Fans mitgebracht hatten, trugen trotz der Niederlage ihres Teams zur lautstarken Party in Laggenbeck bei.

Mit dem 3. Tabellenplatz hätten die Tebus eigentlich das Recht, an der Relegation um den Zweitliga-Aufstieg teilzunehmen. Auf dieses Recht aber verzichten sie (wir berichteten). Die Mannschaft sei noch nicht so weit, es sei besser, sie in der 3. Liga weiter zu entwickeln, bestätigte auch Manager Carlo Keller. Und so treten die Tebus auch in der nächsten Spielzeit wieder in der 3. Liga an, die laut Trainer Mathias Rusche deutlich stärker sein wird als in dieser Saison.

Im ersten Satz gegen den Tabellenachten aus Hürth taten sich die Tebus am Sonntag zunächst schwer. „Zu viele Eigenfehler“, zum Beispiel in der Annahme und im Block, sah Mathias Rusche bei seinem Team. Hinzu kamen die Hürther Fans, die eine Menge Alarm machten und ihre Mannschaft nach vorne peitschten. Kein Team konnte sich mit mehr als zwei Punkten absetzen. Am Ende wehrten die Gäste vier Satzbälle ab, ehe Fabian Stroot den fünften zum 29:27 für die Tebus verwertete.

Ähnlich ging es im zweiten Durchgang zunächst weiter. Bis zum 16:15 für die Tebus war die Partie ausgeglichen, erst dann wurden die Gastgeber sicherer und punkteten zum letztendlich deutlichen 25:17-Erfolg. Ein Punkt war den Tebus zu diesem Zeitpunkt schon sicher, der 3. Tabellenplatz war ihnen damit nicht mehr zu nehmen.

Im dritten Satz brannte dann nichts mehr an, mit dem 25:18 machten die Tecklenburger Land Volleys den 3:0-Erfolg klar. Gegen Ende bekamen auch Spieler wie Mathias Walke und Zuspieler Paul Boß Einsatzzeiten, die sonst nicht so häufig zum Einsatz kommen. Und sie machten ihre Sache gut. „Man hat gesehen, dass wir auch viel Qualität auf der Bank haben“, lobte Mathias Rusche das komplette Team.

Überhaupt war Mathias Rusche rundum zufrieden, auch mit dem gesamten Saisonverlauf. „Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir auf dem 3. Platz landen, hätte ich gesagt, das kauf´ ich ungesehen“, machte er deutlich, dass die Abschlussplatzierung besser ist als erwartet. Letzten Endes habe man gesehen, dass einfach sehr viel Erfahrung in der Mannschaft stecke. Zudem hätten sich die jungen Spieler auch sehr gut weiterentwickelt. „Es steckt superviel drin in der Mannschaft“, so Mathias Rusche.

Tebu Volleys: Niederdalhoff, Hofschröer, Graw. Frehe, Stroot, Boß, Loismann Niemöller, Rötker, Walke, Gartemann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526877?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker