Volleyball: Oberliga
Siege für Damen und Herren der Tecklenburger Land Volleys

Tecklenburger Land -

Ohne Niederlage blieben am Wochenende die Oberliga-Volleyballteams der Tecklenburger Land Volleys. Die „First Ladies“ der Tebus feierten am Heimspieltag zwei Siege. Die zweite Herrenmannschaft war in Bremen erfolgreich.

Montag, 28.10.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 28.10.2019, 18:44 Uhr
Anneke Frehe (links im Block) und Christina Gilhaus waren Aktivposten in der Partie gegen den FC Schüttorf 09.
Anneke Frehe (links im Block) und Christina Gilhaus waren Aktivposten in der Partie gegen den FC Schüttorf 09. Foto: Josef Gaida

Oberliga Damen

TE-Volleys – FC Schüttorf 3:1

Über weite Strecken hatte diese Partie kein Oberliga-Format. Doch viel wichtiger war es für die Tebus, dass sie wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt sind. Der Gastgeber fand ganz gut in die Partie, profitierte auch von seiner stabilen Annahme. Meistens führte er mit drei oder vier Punkten. „In Abwehr und Block haben wir nicht mit der letzten Konsequenz gespielt“, nannte Tebu-Trainer Julian Keller den Grund dafür, dass Schüttorf den Rückstand nicht viel größer werden ließ und eigentlich immer noch auf Reichweite geblieben ist. Nach 21 Minuten hieß es dann doch 25:21. Dafür mussten die Gastgeberinnen Abschnitt zwei mit 18:25 abgeben. Im dritten Satz hatten die Tebus die größeren Spielanteile, entwickelten den nötigen Druck und gewannen mit 25:11. einen ähnlichen Verlauf nahm der vierte Satz, der mit 25:18 gewonnen wurde. Bestnoten verdienten sich die beiden Angreiferinnen Christina Gilhaus und Anneke Frehe.

TE-Land Volleys – Raspo Lathen 3:2

Die Partie gegen den Aufsteiger aus dem Emsland hatte eine ganz andere Qualität als die erste Begegnung. Danach hatte es nach dem Auftaktsatz gar nicht ausgesehen, denn die Tebus klar mit 25:11 gewannen. Hatten sich die Gastgeberinnen zuvor noch von ihrer Schokoladenseite gezeigt, kam nun der Gast besser auf. Er zeigte seine Qualitäten im Aufschlagsspiel und siegte mit 25:15. Im dritten Satz gab es viele tolle Ballwechsel und starke Szene auf beiden Seiten. Beim 22:24 zeigte sich Lara Servatius nervenstark im Aufschlag und führte ihr Team zum 26:24-Satzgewinn sorgte. Ähnlich knapp war es im vierten Durchgang, den sich aber wieder Raspo Lathen holte. Der Entscheidungssatz war nichts für schwache Nerven. 10:10 hieß es, als sich die Tebus einen Drei-Punkte-Vorsprung erspielten. Der Vorsprung reichte, um den Satz mit 15:13 ins Ziel zu bringen. „Insgesamt war es für uns ein super guter Spieltag, wenn man bedenkt, dass wir über Außen gar keine Optionen hatten. Carolina Berzea und Madita Brüning mussten durchspielen. Mit fünf Punkten können wir gut leben, das war noch einmal ein Neustart für uns.“, zeigte sich Julian Keller zufrieden.

Oberliga Männer

TV Bremen – TE-Volleys II 2:3

„Das ganze Spiel, alle Sätze waren sehr eng und immer hart umkämpft“, fasste Tebu-Trainer Zoltan Zoltan Szilagyi den 3:2-Erfolg seiner jungen Mannschaft zusammen. Im Auftaktsatz wirkten die Gäste wacher und siegten mit 25:23. Schwächen in der Ballannahme und Fehler im Blockspiel der Tebus kosteten den zweiten Satzgewinn, den Bremen mit 25:20 einfuhr. Im dritten Abschnitt spielten die Tebus konstanter und über Außen effektiver. Mit 25:23 gab es den zweiten Satzgewinn. Wieder folgte ein Einbruch. Es fehlte die nötige Konzentration aber auch die Kraftreserven, so dass TV Bremen mit 25:20 triumphierte. Henning Loismann war es im Entscheidungssatz, der durch eine Angabenserie die Weichen auf Sieg stellte. Eine 11:5-Führung reichte, um am Ende mit 15:10 erfolgreich zu sein. „Wir mussten während des ganzen Spiels aufpassen, immer wieder den Block und die Abwehr verschieben. Das Spiel wirkte schneller als die Spiele zuvor,“, stellte Zoltan Szilagyi nach dem zweiten Saisonerfolg seiner jungen Mannschaft fest, die derzeit Tabellensechster ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029512?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Nachrichten-Ticker