Volleyball: 2. Bundesliga Nord
Gegen Bayer Leverkusen: Nur kurze Pause für den BSV Ostbevern

Ostbevern -

Zwischen dem letzten Spiel 2019 gegen DSHS SnowTrex Köln und dem ersten 2020 bei Bayer Leverkusen trainieren die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern nur dreimal. Das ist nicht zu wenig, versichert Trainer Dominik Münch.

Freitag, 03.01.2020, 07:00 Uhr
Zuletzt verlor der BSV – hier Franka van der Veer – deutlich gegen Köln.
Zuletzt verlor der BSV – hier Franka van der Veer – deutlich gegen Köln. Foto: Aumüller

Die Weihnachtspause ist kurz für die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern . Nur 13 Tage nach dem letzten Spiel, der 0:3-Niederlage gegen DSHS SnowTrex Köln, geht es für den Zweitligisten schon weiter. Am Samstag gastiert der Aufsteiger beim TSV Bayer 04 Leverkusen (20 Uhr, Ostermann-Arena).

Zwischen dem letzten Spiel 2019 und dem ersten 2020 trainieren die BSV-Frauen nur dreimal. Am vergangenen Freitag standen sie auf dem Hallenparkett und am Donnerstagabend. An diesem Freitag absolvieren sie eine weitere Einheit.

„Die Spielerinnen sollten auch mal runterkommen und eine ruhigere Zeit genießen“, erklärt Dominik Münch , warum er rund um die Feiertage keine Extra-Schichten angesetzt hat. Sorgen, dass sein Team aus dem Tritt kommt, hat der BSV-Coach nicht. „Die letzten Wochen waren eng getaktet. Der Rhythmus geht in dieser kurzen Zeit nicht verloren, auch die Fitness geht nicht über Bord“, sagt Münch. Da sei es schon eher schwierig, dass er in diesen Tagen mit seinem Team in der kleinen Halle trainieren muss. Die Beverhalle ist wegen des Frauen-Fußballturniers belegt.

Mit Bayer Leverkusen wartet eine spannende Aufgabe auf die Ostbevernerinnen. Der Zweitliga-Meister von 2016 und Vizemeister von 2017, 2018 und 2019 hat nach starkem Saisonstart stark nachgelassen. Die Werksmannschaft ist hochkarätig besetzt. Ein ausführlicher Vorbericht folgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166776?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Nachrichten-Ticker