Volleyball: BSV Ostbevern
2. Bundesliga Nord wird etwas größer

Ostbevern -

Statt 13 Mannschaften wie bisher spielen in der nächsten Saison 14 Teams in der 2. Bundesliga Nord. Darunter befinden sich drei Aufsteiger. Der BSV Ostbevern startet das Training in der kommenden Woche nicht in der Halle, sondern im Sand.

Freitag, 29.05.2020, 20:28 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 15:18 Uhr
Beim SV Bad Laer, hier ein Foto aus der vergangenen Saison, wird der BSV Ostbevern nicht mehr antreten. Der Nachbarverein aus Niedersachsen hat sich aus der 2. Liga zurückgezogen.
Beim SV Bad Laer, hier ein Foto aus der vergangenen Saison, wird der BSV Ostbevern nicht mehr antreten. Der Nachbarverein aus Niedersachsen hat sich aus der 2. Liga zurückgezogen. Foto: Aumüller

Die Nord-Staffel der zweigleisigen 2. Bundesliga der Volleyballerinnen wächst um eine Mannschaft. Statt 13 spielen in der kommenden Saison 14 Vereine in dieser Klasse. Der Vorstand der Volleyball-Bundesliga (VBL) hat jetzt die Staffeleinteilungen veröffentlicht.

Mit dem SV Bad Laer und der SG Rotation Prenzlauer Berg Berlin haben sich zwei Teams zurückgezogen. Drei Aufsteiger rücken hoch: der Eimsbütteler TV aus der 3. Liga Nord, der RC Sorpesee und Fortuna Bonn aus der 3. Liga West. Der VC Olympia Berlin, die Kaderschmiede des Bundesstützpunkts, wird erneut mit einem Sonderspielrecht ausgestattet.

Das konnte man sich so zusammenreimen.

BSV-Trainer Dominik Münch

Die anderen zehn Mannschaften waren schon in der vergangenen Saison dabei, darunter der BSV Ostbevern . Die Stralsunder Wildcats, die im März beim vorzeitigen Abbruch der Spielzeit 2019/20 wegen der Corona-Pandemie unangefochten an der Tabellenspitze standen, hatten nicht für die 1. Liga gemeldet. „Diese Liga-Einteilung ist keine Überraschung. Die konnte man sich so zusammenreimen“, sagt BSV-Trainer Dominik Münch . Der erste Spieltag der Saison 2020/21 ist – zunächst – am Wochenende 12./13. September geplant.

Frühestens ab Mitte Juni

Die BSV-Volleyballerinnen können trotz der weiteren Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen noch nicht wieder in der Halle trainieren. „Das geht wohl frühestens ab Mitte Juni“, so Münch. „Wir versuchen jetzt, im Sand wieder anzufangen.“ In Gruppen bis zehn Personen ist das ab kommender Woche auch wieder auf dem Beachfeld im Beverstadion möglich.

2. Bundesliga Nord: Stralsunder Wildcats, BBSC Berlin, DSHS SnowTrex Köln, Skurios Volleys Borken, Bayer Leverkusen, Blau-Weiß Dingden, VC Allbau Essen, VfL Oythe, SCU Emlichheim, BSV Ostbevern, Eimsbütteler TV, RC Sorpesee, Fortuna Bonn, VCO Berlin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Nachrichten-Ticker