Basketball-Regionalliga: UBC besiegt Bonn 2
Zehn Minuten Dampf

Münster -

In der Regionalliga hat der UBC einen weiteren Sieg eingefahren. Gegen Bonn 2 gewann er 100:95.

Sonntag, 30.03.2014, 18:03 Uhr

Freie Bahn zum Korb: UBC-Spieler Andrej König. Gegen Bonn sammelte er 13 Punkte.
Freie Bahn zum Korb: UBC-Spieler Andrej König. Gegen Bonn sammelte er 13 Punkte. Foto: Wilfried Hiegemann

Ein hervorragendes drittes Viertel reichte dem UBC Münster zum Regionalliga-Heimsieg über die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn . Vor rund 200 Zuschauern zogen die Münsteraner in allen anderen Vierteln den Kürzeren und hatten vor allem in der ersten Halbzeit mit den Distanzwürfen der abstiegsbedrohten Gäste zu kämpfen. Auch dank der 38 Punkte von Aufbauspieler Steve Briggs gelang schließlich mit 100:95 (46:50) der neunte Heimerfolg. „Die Spannung ist etwas raus, aber ich bin dennoch sehr froh, dass wir gewonnen haben“, sagte Trainer Philipp Kappenstein .

Wie verwandelt kam die Fünf von Kappenstein nach der Halbzeitpause aus der Kabine. Die Telekom Baskets wurden in Manndeckung genommen und kamen nahezu nur noch über die Freiwurflinie zu Punkten. Ganz anders als in den ersten beiden Abschnitten gab der UBC den treffsicheren Distanzschützen keinen Raum zu vorbereiteten Würfen. Eine Frage der Zeit war folglich die Führung der Gastgeber: Adam Touray verpasste per Alley-Hoop noch die Chance, doch reaktionsschnell stopfte er den freien Ball dreieinhalb Minuten vor Ende des Viertels zum 67:66 in den Korb. Der Universitätsclub zog anschließend mit Treffern von Konrad Tota, Andrej König und Steve Briggs auf 80:69 davon. „Nach der Pause haben wir wesentlich intensiver gespielt und vor allem die freien Bälle geholt“, freute sich Kappenstein.

Im letzten Viertel geriet der Erfolg noch einmal ins Wanken, da Philip Godfrey, mit 30 Punkten Bonns Bester, wieder in Fahrt kam. 94:92 führte der UBC nur noch, als Briggs zunächst zwei Freiwürfe versenkte und dann ausgerechnet Godfrey den Halt verlor. Münsters Amerikaner stahl den Ball und stellte per Korbleger auf 98:92 – zwölf Sekunden vor der Schlusssirene war der Sieg eingefahren.

Danach hatte es in Halbzeit eins keineswegs ausgesehen. Bonn stellte mit Florian Koch (15 Punkte) einen Spieler aus dem Kader der Bundesliga-Mannschaft aufs Parkett und traf über 50 Prozent der Dreierversuche. Münster leistete in der Defense zu wenig Gegenwehr und ließ den Gast immer wieder schießen. Einzig im Angriff hielten Briggs und Co mit. 28:31 gab der UBC das erste Viertel ab, im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild. stand auf acht Punkte an. Mit 48:56 gingen die Teams in die Katakomben. Danach drehte der Tabellenvierte auf und zeigte zumindest zehn Minuten lang sein Können.

UBC: Briggs (38 Punkte/3 Dreier), Tota (22/2), A. König (13/1), Berkow (7), Touray (7), J. König (6), Narendorf (3), Bakoa (2), Tigges (2), Placke, Surmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2359797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F1560995%2F2592896%2F2592898%2F
Nachrichten-Ticker