Basketball: 1. Regionalliga
UBC hofft wieder leicht auf ProB-Aufstieg

Münster -

Geht da noch was? Weil Regionalliga-Meister RheinStars Köln nach dem Rückzug der Artland Dragons auf eine Wildcard für die Bundesliga hofft, könnte sich für Vize UBC Münster eventuell noch eine Tür Richtung ProB öffnen.

Freitag, 08.05.2015, 11:05 Uhr

Helge Stuckenholz (r.) und Philipp Kappenstein wollen auf alles vorbereitet sein.
Helge Stuckenholz (r.) und Philipp Kappenstein wollen auf alles vorbereitet sein. Foto: Peter Leßmann

Nun hat es der UBC Münster schriftlich, der Vizemeister der 1. Regionalliga hat unter Bedingungen die Spielberechtigung für Partien in der Pro B erhalten. Zwar gelang dem Team von Trainer Philipp Kappenstein der sportliche Aufstieg nicht, aber die 2. Basketball-Bundesliga attestierte dem Verein die Ligatauglichkeit für die Spielzeit 2015/16.

„Aussichten nicht rosig“

„Sollten die RheinStars Köln eine Wildcard für die 1. Bundesliga bekommen, würden unsere Chancen auf eine Teilnahme an der ProB-Saison steigen. Aber die Aussichten sind dennoch nicht rosig“, erklärte Helge Stuckenholz . Auch der UBC-Manager weiß vom Interesse der Kölner, die in der 1. Regionalliga nur hauchdünn vor dem UBC Meister geworden waren, für die Artland Dragons in die erste Liga aufrücken zu wollen. Gleiches gilt aber auch für die Crailsheim Merlins, die sportlich aus der Eliteklasse abgestiegen sind, aber auch gerne den Platz der Dragons einnehmen würden. Stuckenholz: „Wir haben jedenfalls die Bestätigung, dass wir in der ProB mitspielen dürften.“ Münster müsste allerdings dafür die Infrastruktur in der Uni-Halle verbessern und unter anderem das Spielfeld vergrößern. Zudem müsste der UBC den für einen ProB-Start veranschlagten Etatansatz bis zum 30. Juni mindestens zu 60 Prozent nachweisen.

Gespräche mit Sponsoren

„Sollten wir tatsächlich noch von der 2. Bundesliga gefragt werden, dann hätten wir bis Ende Juni Zeit, unsere Hausaufgaben zu machen“, sagt Stuckenholz. Vor allem Gespräche mit Sponsoren müssten dann intensiviert werden.

Der Vizemeister der 1. Regionalliga will in der kommenden Saison ansonsten einen erneuten Angriff auf den Aufstieg starten, mit Trainer Philipp Kappenstein wurde deshalb gerade erst der Vertrag verlängert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3241247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F1560995%2F4845563%2F4845570%2F
Nachrichten-Ticker