Warendorf
Gegen Sendenhorst hilft nur ein Sieg

Freitag, 09.11.2007, 15:11 Uhr

Hoetmar . Die Lage ist äußerst prekär, eine weitere Heimniederlage dürfen sich Hoetmars Fußballer nicht erlauben. Das Schlusslicht der Bezirksliga empfängt am Sonntag um 14.15 Uhr den Nachbarn aus Sendenhorst zum Derby.

Die Gäste haben eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen gespielt, ihnen ist jedes Ergebnis zuzutrauen. Zuletzt landete die Truppe des Ex-Hoetmarer Trainers Ralf Koßmann eine glatten 4:0-Erfolg in Oelde und kletterte damit auf den fünften Rang. „Für Hoetmar ist das fast schon ein Endspiel, die Mannschaft muss unbedingt gewinnen“, erklärte Koßmann, der zehn Jahre am Wiebusch trainierte, in dieser Woche wegen einer schweren Gruppe außer Gefecht war.

„Wir müssen endlich mal wieder vernünftig spielen und auch das nötige Glück haben. Die Spieler wissen, was sie am letzten Sonntag falsch gemacht haben“, sagte Hoetmars Trainer André Schmidt, dem der Vorstand noch in dieser Woche sein Vertrauen aussprach. Im Gegensatz zum Vorsonntag kann er Edi Kuhn wieder einsetzen, vielleicht auch Volker Laabs und Thomas Mentrup.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/493824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719329%2F719332%2F
Nachrichten-Ticker