Warendorf
HKM-Splitter: Von Toren und Senioren

Montag, 07.01.2008, 17:01 Uhr

Tore: 201 Treffer fielen in 47 Spielen. Das ergab einen Schnitt von 4,3 Treffern pro Spiel, der so gering war wie nie zuvor. Damit wurde der seit 1994 bestehende Minusrekord von 227 Toren unterboten. Insgesamt trugen sich 109 Spieler in die Torschützenliste ein. Vier Akteure trafen ins eigene Netz

Vierer-Pack: Thorsten Butz vom TuS Freckenhorst war nicht nur der beste Torjäger des Turniers, er erzielte auch die meisten Tore in einem Spiel. Zum 8:1-Erfolg gegen Rinkerode steuerte er die Hälfte der Treffer bei.

Meistertrainer: Sendenhorsts Coach Ralf Koßmann kann sich nun drei HKM-Titel ans Revers heften. Er zog mit Ludwig Grove und Richard Walz gleich, die mit der WSU und TuS Freckenhorst dreimal den begehrten Hallentitel holten. Koßmann schaffte den Dreierpack allerdings mit zwei verschiedenen Teams. Zuvor bestieg er in den Jahren 1995 und 1996 mit dem SC Hoetmar den Thron.

Senior: Der älteste Spieler des Turniers war Markus Hörnemann von GW Albersloh . Der 43-Jährige zog mit seinem Team sogar in die Endrunde ein und wurde Fünfter. Nur drei Jahre jünger war Miltes Spielertrainer Volker Hoffmann.

Abo: A-Ligist GW Albersloh scheint ein Abo auf den fünften Platz zu haben. Zum dritten Mal in Folge schrammten die Grün-Weißen nur knapp am Halbfinale vorbei und belegten den fünften Rang. Zum vierten Mal in Folge zogen sie in die Finalrunde ein.

Tor-Bonus: Es wurden nur zwei Treffer während der Musikeinblendung erzielt. Lediglich TuS-Akteur Thorsten Butz und der Everswinkeler Tomasz Nahajowski schossen mit Unterstützung der Höhner ihre Treffer.

Jubiläumstore: Jeder 50. Treffer wurde mit einem Gutschein belohnt. Nur vier mussten diesmal vergeben werden. Darüber freuen durften sich Klaus Leuer (SC DJK Everswinkel), Roman Gerke (SG Telgte), Ralf Neufert (GW Albersloh) und Marco Werner ( SG Sendenhorst ).

1000 Spiele: In diesem Jahr war es soweit. Das 1000. Spiel der Hallenkeismeisterschaften ging über die Bühne. Beinahe hätte der SC Müssingen, der gegen den FC Greffen dieses Match bestritt, Geschichte geschrieben. Nach einer schnellen 3:0-Führung hatte der SCM beste Chancen, erstmals in die Finalrunde einzuziehen. Zwei Gegentore trübten jedoch die Freude. Die Busch-Truppe verpasste den Sprung in die nächste Runde nur um einen Treffer.

Neunmeter-Spezialisten: Rein statistisch gesehen stand der Sieger des Jubiläumsturniers schon nach Ende der regulären Spielzeit fest. Denn die SG Sendenhorst konnte ihre Serie weiter ausbauen und verlor noch kein HKM-Spiel im Strafstoßschießen. Bereits zum dritten Mal setzte sich die Truppe vom Westtor im Shoot-out durch, zum zweiten Mal im Finale.

Verletzung: Schlimm erwischte es den Albersloher Tim Blomke am Endrundentag. Er wurde mit einem Meniskusschaden ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/427760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719313%2F719328%2F
Nachrichten-Ticker