Warendorf
Kein Klassenunterschied zu sehen

Dienstag, 27.12.2011, 05:14 Uhr

Everswinkel. Ein zufriedener Gastgeber, zwei zufriedene Trainer, traumhaftes Wetter und ein Zuschauerrekord im Sportpark Wester – was will man mehr? 1 500 Fußballfans sahen am Mittwochabend in Everswinkel das Freundschaftsspiel zwischen Bundesligist Arminia Bielefeld und Zweitligist RW Ahlen. Nach 90 fairen Minuten setzten sich die Ahlener mit 2:1 (1:1) Toren durch.

Der Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften war nur selten zu sehen. Die Bielefelder kombinierten zwar hin und wieder auf engstem Raum etwas besser, doch im Angriff fehlte ihnen gegen die sichere RWA-Abwehr die nötige Durchschlagskraft. Dennoch gelang ihnen nach elf Minuten das Führungstor, als die Abseitsfalle des Zweitligisten fehlschlug: Stefan Aigner lief allein auf Ahlens starken Keeper Manuel Lenz zu und ließ diesem nicht den Hauch einer Chance.

Doch die Ahlener ließen sich dadurch nicht beeindrucken und kamen nach 32 Minuten zum Ausgleich. Bei einem abgefälschten Schuss des Ex-Münsteraners Jens Bäumer war Arminen-Torwart Rowen Fernandez ohne Chance. Ansonsten blieben Torszenen Mangelware, da beide Abwehrreihen kaum etwas anbrennen ließen.

Das blieb auch im zweiten Abschnitt so. Beim Siegtor der Ahlener sah Bielefelds eingewechselter Keeper Daniel Riemer schlecht aus, weil er zu spät aus seinem Tor kam und von Baldo di Gregorio überlupft wurde (62.).

In der Schlussphase musste Ahlens Lenz noch zweimal gegen Thorben Marx parieren, ehe Ahlens Sieg perfekt war. Für den Zweitligisten scheiterte Nils Döring mit einem Kopfball ganz knapp.

„Das Ergebnis ist nicht so wichtig, mit der Leistung bin ich einverstanden. Schließlich habe ich noch einige Spieler draußen gelassen, denn wir haben in zwei Tagen schon die nächste Begegnung auf dem Programm“, resümierte Bielefelds Trainer Michael Frontzeck nach dem Schlusspfiff.

Sein Ahlener Kollege Christian Wück war ebenfalls mit der Vorstellung seiner Truppe zufrieden: „Alle Treffer sind heute mehr oder weniger per Zufall entstanden. Wir haben vor allem zwischen der 15. und 75. Minute sehr konzentriert gespielt und gezeigt, dass wir auch mit einem Erstligisten mithalten können, wenn wir uns an unser System halten.“

Bielefeld: Fernandez (46. Riemer) - Herzig (46. Korzynietz), Bollmann (46. Fischer), Marx (81. Tesche), Rau, Kamper, Zanjic (74. Halfar), Rodenberg, Versick (74. Leonidas), Nkosi, Aigner.

Ahlen: Lenz - Bölstler, Bäumer (46. Thioune), Busch (56. Kittner), di Gregorio, Heithölter, Maul, Miletic, Müller (59. Döring), Reus, Stahlberg.

Tore: 1:0 Aigner (11.), 1:1 Bäumer (32.), 1:2 di Gregorio (62.). Besondere Vorkommnisse: keine. Schiedsrichter: Marc Frömel (Laggenbeck). Zuschauer: 1500.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/480113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719313%2F719320%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker