Warendorf
Marc Hälker erreicht das Finale

Dienstag, 08.07.2008, 17:07 Uhr

Sassenberg . Bei der bundesweiten Head-Jugendturnierserie, die vom 3. bis zum 6. Juli auch beim Gütersloher TC RW Station machte, schaffte es der Sassenberger Marc Hälker bis ins Finale des Jahrgangs U 10. Erst dort unterlag das Talent der Tennissparte des VfL Sassenberger gegen David Nobbe vom Bünder TC. Für die Jahrgänge U 10 bis U 21 war dies das siebte Ranglistenturnier von fünfzehn in Deutschland angebotenen Turnieren.

In der Vorrunde am Freitag wurde in zwei Gruppen um die beiden ersten Plätze gespielt. Unter den Augen seines Trainers Christian Herweg vom VfL Sassenberg konnte Marc Hälker gegen Bill Koll vom heimischen TC Gütersloh klar in zwei Sätzen gewinnen. In seinem zweiten Gruppenspiel unterlag er dem späteren Turniersieger David Nobbe vom Bünder TC nur knapp.

Als Zweitplatzierter seiner Gruppe qualifizierte er sich dadurch für das Halbfinale gegen den ersten der Gegengruppe. In diesem Match traf Marc Hälker auf Christopher Schneider vom Frankfurter SC. In der spannenden Begegnung konnte sich der Sassenberger Marc Hälker schließlich ungefährdet mit 6:3 und 6:3 durchsetzen.

Im Finale des Gütersloher Turniers gab es dadurch das erneute Aufeinandertreffen mit David Nobbe, der zuvor Lucas Wöhler vom SC Lippstadt im zweiten Halbfinale besiegt hatte.

Tennis auf – für diese Altersklasse technisch hohen Niveau wurde im Endspiel geboten. „Leider gelang es Marc Hälker nicht, seine Stärken in allen Phasen erfolgreich umzusetzen und entscheidende Spiele zu gewinnen“, sah der Trainer dort den Grund für die Finalniederlage. „Lautstarke Wutausbrüche und teilweise sportlich unfaires Verhalten seines Gegners“, so der Vater Manfred Hälker, brachten den Sassenberger aus dem Spielrhythmus. Nach dem klar 2:6 verlorenem ersten Satz gestaltete Marc Hälker den zweiten Durchgang ausgeglichener. Am Ende unterlag er aber 4:6.

„Immerhin der bislang größte Erfolg eines VfL-Talents“ freute sich Christian Herweg, der seinen Schützling beim Turnier begleitete. Durch die Finalteilnahme hat Marc Hälker nun gute Chancen, sich für das Head Junior Masters in Leverkusen zu qualifizieren. „Die Finalniederlage ist also zu verschmerzen“, so Herweg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/406247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719313%2F719320%2F
Nachrichten-Ticker