Warendorf
Kurbegovic bleibt beim 8:8 unbesiegt

Montag, 01.09.2008, 15:09 Uhr

-thi- Warendorf . Schon die erste Pflichtspielrunde in der Landesliga-Staffel 3 hat gezeigt, dass alle zwölf Tischtennis-Teams eine beachtlich gleichmäßige Spielstärke haben, denn Kantersiege gab es nicht. Die WSU kam bei Cheruskia Laggenbeck über ein 8:8 nicht hinaus, war am Ende froh, nach einem 6:8-Rückstand noch ausgleichen zu können und einen Punkt zu ergattern. Beide Teams boten schon in dieser Frühphase der Saison eine beachtenswerte Leistung, auch das Engagement aller Akteure auf beiden Seiten ließ nichts zu wünschen übrig. Die Partie dauerte fast vier Stunden.

Von den Startdoppeln gingen zwei an die Hausherren, die besonders im ersten Spiel das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten. Das heimische Spitzenduo Daniel Offinger / Stefan Kroos verlor gegen das zweite Cheruskia-Doppel hauchdünn 2:3. Diesem Rückstand liefen die Warendorfer bis zum Schluss hinterher. Eine starke Partie lieferten Erwin Kurbegowic/Carsten Fromme ab, die das Cheruskia-Spitzendoppel mit 3:1 in die Knie zwangen. Dagegen waren Sandro Pira/Markus Cho (WSU-Doppel drei) chancenlos, sie unterlagen 0:3.

In den Einzeln gab es ein Remis. Beide Teams gewannen je sechs Begegnungen. Überragend im WSU-Trikot Kroos mit zwei Einzelsiegen und Kurbegowic, der im mittleren Paarkreuz zwei Mal die Oberhand behielt. Er blieb an diesem Abend als einziger Akteur sowohl im Einzel als auch im Doppel ohne Niederlage. Das Schlussdoppel ging an das WSU-Sextett Offinger/Kroos, das dem Laggenbecker Pendant mit 3:1 das Nachsehen gab. Mit diesem Erfolg sicherte es das Remis und einen wichtigen Punkt für die WSU: Zähler Warendorf: Kroos, Kurbegowic (je 2), Pira, Cho und zwei Doppel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/477846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719313%2F719317%2F
Nachrichten-Ticker