Warendorf
Seit 20 Jahre organisierter Zweiradsport in Sassenberg

Sassenberg - 50 Teilnehmer konnte der Vorsitzende der Radsportfreunde aus Sassenberg, Burkhard Schröder, zum Sommerfest mit Ausfahrt begrüßen. Zur Halbzeit der Radtour stärkten sich alle Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen bevor es an den Start zur...

Montag, 29.06.2009, 17:06 Uhr

Sassenberg - 50 Teilnehmer konnte der Vorsitzende der Radsportfreunde aus Sassenberg, Burkhard Schröder , zum Sommerfest mit Ausfahrt begrüßen. Zur Halbzeit der Radtour stärkten sich alle Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen bevor es an den Start zur Vereinsmeisterschaft - der besonderen Art - ging.

Diesmal wurde nicht der schnellste sondern der langsamste Radsportler gesucht. Auf einer rund 50 Meter langen Geraden wurde jeweils in Dreiergruppen gestartet. Wer zuletzt über den Zielstrich fuhr, ohne vorher mit den Füßen den Boden zu berühren, kam in die nächste Runde.

Nadine und Marvin Gode sowie Thomas Hoheisel dürfen sich nun mit dem Titel „langsamster Vereinsmeister“ schmücken.

Der zweite Teil der Vereinsmeisterschaften wird im September stattfinden. Bei einem Einzelzeitfahren über 22 Kilometer wird dann wieder der Schnellste Sieger.

Auf dem Gelände der Gärtnerei Strickmann wurde bei frisch geräucherten Forellen und Bratwürstchen auf 20 Jahre Radsport in Sassenberg zurückgeblickt.

In Sassenberg Rennradsport sowie Mountainbiking für Kinder wird angeboten. Gegründet wurde die Abteilung des VfL im April 1989 von einer Hand voll Radsportbegeisterter. Heute sind es fast 80 Radsportfreunde die in Sassenberg in die Pedale treten.

Zum Teil sehr erfolgreich, wie Max Wiewel jüngst bei der Scott-Junior-Trophy in Willingen unter Beweis stellte. Wie schon vor zwei Jahren belegte er dort einen zweiten Platz. Auch Max Wiewel ist vor einigen Jahren bei den MTB-Kids in Sassenberg zum Radsport gekommen. Mittlerweile fährt er noch Mountainbike in Sassenberg, ist aber im Rennradsport in Harsewinkel aktiv.

Anfang Juli werden 15 Pedaleure wieder Richtung Italien aufbrechen, um am Maratona Dolomiti teilzunehmen. Im Oktober steht noch der Sparkassen-Münsterland-Giro auf dem Programm der Radsportler.

„Da die Strecke in diesem Jahr durch Sassenberg führt, werden wir auf dem Mühlenplatz für Unterhaltung und Bewirtung während des Rennens sorgen und hoffentlich ein paar Zuschauer anziehen um unsere Teilnehmer anzufeuern“, freut sich Burkhard Schröder schon auf den Herbst.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/514264?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719266%2F719307%2F
Nachrichten-Ticker