Warendorf
WSU düpiert Mecklenbeck

Donnerstag, 02.09.2010, 21:31 Uhr

Warendorf - Die WSU-Akteure rissen um 20.40 Uhr die Arme in die Höhe, die Mecklenbecker schlichen bedröppelt vom Platz. Kein Wunder, hatte doch die punktlose Sportunion gerade für eine riesige Sensation gesorgt und den hohen Meisterschaftsfavoriten der Fußball-Kreisliga A2 mit 3:1 (1:0) Toren bezwungen.

Auf dem Ascheplatz fühlten sich die Gäste nicht wohl, übernahmen aber dennoch eindeutig das Kommando. Doch der bislang so treffsicheren Offensive - zwölf Tore in zwei Spielen - fehlte die Durchschlagskraft, so dass dicke Chancen Mangelware blieben.

Besser machten es die Gastgeber. In der 14. Minute köpfte Kahyaoglu einen Freistoß von Ende zum 1:0 ins Netz. Nach einer halben Stunde hätte Warendorfs Stefan Rotterdam fast ins eigene Tor getroffen, doch der Pfosten verhinderte dies.

Mecklenbeck erhöhte in Durchgang zwei zwar den Druck, doch mehr als ein Lattenkracher von Belkadi (50.) sprang dabei zunächst nicht heraus. Die Warendorfer waren bei ihren Kontern gefährlich und nutzten erneut einen Freistoß zum Erfolg: Wieder flankte Ende, Rotterdam vollendete aus kurzer Distanz (64.). Mecklenbeck antwortete durch ein schönes Weitschuss-Tor von Belkadi, stellte sich ansonsten aber vorne zu umständlich an. Die Entscheidung besorgte Ende nach einem Konter.

„Das war eine super Vorstellung der ganzen Truppe“, freute sich WSU-Trainer Sebastian Wende riesig.

WSU II: Lauströer - Dunker, S. Rotterdam, Grothues, Müller - Ende, Robers, Schräder, Husemann (89. J. Rotterdam), Plaschke - Kahyaoglu (88. Khan). Tore: 1:0 Kahyaoglu (14.), 2:0 S. Rotterdam (64.), 2:1 Belkadi (66.), 3:1 Ende (87.)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/545136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719252%2F719256%2F
Nachrichten-Ticker