Warendorf
Füchtorf triumphiert im Derby

Sonntag, 17.10.2010, 21:10 Uhr

Füchtorf - Die über 1000 Zuschauer bekamen beim Bezirksliga-Derby zwischen Gastgeber SC Füchtorf und dem VfL Sassenberg alles geboten, was zu einem rassigen Lokalduell gehört: Fußballleidenschaft, packende Zweikämpfe, tolle Tore, eine gedrehtes Spiel, einen Elfmeter, einen Platzverweis und auch einen Sieger - mehr geht nicht.

Schade ist es nur, dass es auch einen Verlierer gibt, denn beim 2:1 (0:1)-Erfolg der Füchtorfer gingen zwangsläufig die Gäste aus Sassenberg, die eine deutlich bessere Leistung als beim 4:0-Heimerfolg über Hoetmar in der Vorwoche ablieferten, ohne Zählbares vom Platz. Zumindest die Hoffnung, nun auch in kommenden Spielen so stark aufspielen zu können, dürfen VfL-Trainer Volker Hoffmann und seine Schützlinge mitnehmen.

Helge Bittner , Spielertrainer der Gastgeber, setzte schon durch die Aufstellung ein Zeichen. Er selbst agierte vor statt hinter der Abwehr - somit war klar: Füchtorf spielt auf Sieg. Die Sassenberger begannen abwartend, was den Hausherren zunächst in die Karten spielte, denn so ging es vorzugsweise in eine Richtung - auf das Tor von Geburtstagskind Marvin Westing . In der 4. Minute hatte Füchtorf die erste Gelegenheit, als Patrick Grud auf und davon zog. Sein Schuss verfehlte aber das Gehäuse.

Nach knapp einer halben Stunde legte der VfL die Zurückhaltung ab und wurde offensiver, was zunächst zu einer Chance für Füchtorf führte. Stefan Bruns (28.) drang in den Strafraum ein, umspielte Torhüter Westing und knallte das Leder ans Außennetz. Da hätte Füchtorf eigentlich führen müssen.

Füchtorf nutzte den Platz den Sassenberg nun bot, geriet aber beim ersten Angriff in Rückstand. VfLer Kai Nitsche drang in den Füchtorfer Strafraum ein, um dann bei Sebastian Veith einzufädeln und zu stürzen. Es gab kaum Proteste der Füchtorfer, als der umsichtige Unparteiische Thomas Kappek auf den Punkt zeigte. Martin Schoster trat an und verwandelt sicher. Ganz nebenbei stellte er den Spielverlauf dabei auf den Kopf.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck und spielten für rund 20 Minuten nahezu perfekten Bezirksliga-Fußball. Den Startschuss für die Phase gab der Trainer Helge Bittner mit einem fulminanten Fernschuss (48.) selbst. In der 53. Minute fiel der verdiente 1:1-Ausgleich, als Patrick Grud aus 25 Meter Maß nahm.

Sassenberg konterte gelegentlich, hatte aber nicht die notwendige Konsequenz im Abschluss. Die zeigte dafür Daniel Bonhoff, der beste Mann auf dem Platz, als er nach einem vermeintlichen Kopfballtreffer von Stefan Bruns (60.) energisch nachsetzte und zweifelsfrei den Führungs- und Siegtreffer erzielte. Sassenberg warf in der letzten halben Stunde zwar alles nach vorn, konnte aber das Blatt nicht erneut wenden.

Füchtorf: Demir - Trajkovski - Tepe, Nierkamp - Bittner, Rassfeld (90. Hagedorn), Veith, Bonhoff, Bruns (82. Sanders) - Bäumer (84. Schlingmann), Grud. - Sassenberg: Westing - Schoster, Reiling (75. Bosa), Sieweke (75. Kaempf), Wortmann - Ketteler, Nitsche (87. Brinkmann), Heitland, Wagner - Albayrak, Vogelsang. - Tore: 0:1 Vogelsang (36. / FE), 1:1 Grud (53.), 2:1 Bonhoff (60.). - Bes. Vorkom.: Gelb-Rote Karte für den Sassenberger Martin Schoster (87.) nach wiederholtem Foulspiel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/274594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719252%2F719255%2F
Nachrichten-Ticker