Warendorf
A-Jugend-Handballerinnen nutzen letzte Chance

Dienstag, 21.06.2011, 15:06 Uhr

Everswinkel - „Ich bin erleichtert und glücklich, dass wir es geschafft haben“, berichtete ein gut gelaunter Raphael Wierbrügge . Seine A-Jugend-Handballerinnen vom SC DJK Everswinkel nutzten ihre letzte Chance und steigen durch den ersten Platz beim Qualifikationsturnier in Harsewinkel in die Oberliga auf.

Gegen den TuS Brockhagen starteten die Mädels „super“ in die Sechser-Runde und gewannen knapp mit 10:9. In der darauffolgenden Begegnung trafen sie dann auf den späteren Turnierzweiten TSG Harsewinkel . In einer ausgeglichen und guten Partie musste sich der SC DJK 10:12 geschlagen geben. „Es stand lange unentschieden. Einen Zwei-Tore-Rückstand konnten wir aber nach einer doppelten Unterzahlsituation nicht mehr wett machen“, erklärte Wierbrügge.

Die nächsten zwei Spiele gewannen die Everswinkelerinnen gegen Quelle / Ummeln (14:13) und Neuenkirchen (16:15) knapp. „Das war eigentlich nicht so eng“, fasste der Übungsleiter zusammen, „wir haben beide Male früh hoch geführt und dann fahrlässig ein bis zwei Gänge herausgenommen“.

Vor dem letzten Spiel stand der Aufstieg schon fest, der TV Emsdetten wurde dennoch mit 13:12 geschlagen. Kreisläuferin Laura Wolke, die für die verletzte Torhüterin Giulia Wierbrügge ins Tor musste, parierte gut und Annika Thiemann markierte in der Schlusssekunde den Siegtreffer.

„Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert“, blickte Wierbrügge, der das Team gemeinsam mit Melanie Renne coacht, auf die vergangenen Turniere zurück, „vor allem der Teamgeist ist extrem gewachsen“. Zwei Wochen sind jetzt Pause, dann startet schon die Vorbereitung.

Außerdem spielte am Wochenende noch weitere Teams: Die B-Jugend, die bereits für die Bezirksliga qualifiziert war, reiste zur Oberligaqualifikation nach Minden, wo der TSV Hahlen, die SG Bünde-Dünne und der SC DJK einen Oberliga-Startplatz unter sich ausmachten. Da Bünde-Dünne Hahlen (24:17) im ersten Spiel geschlagen hatte, brauchte der SC DJK gegen Bünde-Dünne unbedingt einen Sieg. Nach packenden 40 Minuten stand es 22:22-Unentschieden. „Es war an Dramatik und Spannung nicht zu Überbieten“, berichtete Coach Christian Obens. Im Siebenmeterwerfen musste der direkte Vergleich entschieden werden. Die SG gewann mit 5:4 und steigt auf. Im unwichtigen letzten Spiel unterlag der SC DJK Hahlen mit 26:27.

Die weibliche B-Jugend schnitt in Burgsteinfurt passabel ab und wurde Zweiter von vier Truppen (3:3 Punkte, 45:43 Tore). Am kommenden Sonntag steigen dann in Harsewinkel drei von sechs Mannschaften in die Bezirksliga auf.

Die weibliche C-Jugend muss für die Kreisliga planen. In ihrer letzten Aufstiegsrunde konnte lediglich ein Spiel gewonnen werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/124836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F719239%2F719246%2F
Nachrichten-Ticker