Reitertage in Milte
Lüth und Schmiehusen vorn

Milte -

Am Freitag standen bei den Milter Reitertagen zwei Prüfungen der Klasse M im Focus der Reitsportfreunde. Ausgeschrieben war eine Dressurprüfung der Klasse M**, in der Peter Borggreve (RFV Milte-Sassenberg) dominierte. Für die Vorstellung von Ehrenstolz erhielt er die Wertnotensumme 697 (68.333%).

Montag, 24.06.2013, 10:06 Uhr

Ohne Probleme meistern Hanna Heseker (RFV Warendorf) und Belneter Cariadlawn dieses Hindernis. Sie belegten Rang drei in der 80er Hunterklasse.
Ohne Probleme meistern Hanna Heseker (RFV Warendorf) und Belneter Cariadlawn dieses Hindernis. Sie belegten Rang drei in der 80er Hunterklasse. Foto: Rene Penno

Auf den Edelmetallrängen folgten Petra Reckmeyer (RFV Herzebrock ) auf Cajetano (WNS 693/67.941%) und Kathrin Middelmann (ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen) auf Lea F.M (WNS 692/67.843%). Die Milter Amazone Annika Struß reihte sich mit Porte-Bonheur (WNS 689/67.549%) an fünfter Stelle in die Platzierung ein, gefolgt von Stefanie Schmiehusen auf Rondo Veneciano (WNS 683/66.961%).

Die Springprüfung der Klasse M* wurde Freitag nach den Ranglistenpunkten der Starter in zwei Abteilungen geteilt. In der ersten Abteilung siegte Alexandra Lüth (RFV Milte-Sassenberg). Sie lenkte Kaiserwind in 45.98 strafpunktfrei über die Hindernisse. Henry Cohen (RV Greven-Bockholt) war mit Alexa P ein wenig länger unterwegs (0.00/46,61). Seine Leistung wurde mit Silber honoriert. Bronze ging an Holger Ronne und Graf Schulte (0.00/47.99). Der Reiter des RFV Telgte-Lauheide belegte darüber mit Picador den fünften Platz (0.00/49.94). Michael Pfisterer (RFV Milte-Sassenberg) schloss sich auf Cora bei der Siegerehrung unmittelbar an (0.00/50.13).

In der zweiten Abteilung war ein Aktiver schneller unterwegs. Hier führte Quinto Philipp Hartmann (RFV Handorf-Sudmühle) bereits nach 41.96 Sekunden zum Sieg. Reinhard Lütke-Harmann (RFV Albersloh) versuchte erst gar nicht, mit Caramel dieser Zeit nachzujagen. Silber gab es für ihn schon nach 47.53 Sekunden in einem strafpunktfreien Umlauf.

Samstagmorgen zeichnete sich die Ahlener Amazone Lisa-Marie Förster durch einen bestechenden Auftritt mit Forester´s boy F in der ersten Abteilung der Dressurprüfung Klasse M* aus. Die Richter honorierten das mit 680 Punkten (68.687%). Diana Harhoff (RFV Alverskirchen-Everswinkel) auf Don Florino und Ute Borkenfeld (ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen) mit Emma teilten sich den zweiten Platz (beide WNS 647/65.354%).

In der zweiten Abteilung ging es etwas enger zu. Hier dominierte Kathrin Middelmann (ZRFV Selm-Bork-Olfen) mit Lea F.M (WNS 675/68.182%). Annika Struß (RFV Milte-Sassenberg) und Porte-Bonheur verpassten knapp die Edelmetallränge (WNS 650/65.657%) und folgten auf dem vierten Platz.

Dressursportlicher Höhepunkt des Samstags war der Prix St. Georges, bei dem Stefanie Schmiehusen (RFV Milte-Sassenberg) mit Rondo Veneciano begeisterte. In der ersten Abteilung dieser S-Dressur führte sie das Starterfeld mit 780 Punkten (68.421%) an. In der zweiten Abteilung war Carolin Nowag (RFV Ostbevern) und Diamond Child RB der Sieg nicht zu nehmen (WNS 780/68.421%).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1738409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F1797454%2F1821950%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker