Bundeschampionate
Christian Kukuk stark beschäftigt

Warendorf -

Einen sensationellen Einstieg in die Prüfungsserie der fünfjährigen Springpferde feierte der für den ZRFV Riesenbeck startende Warendorfer Reiter Christian Kukuk. Er brachte Cornwall, Hannoveraner Hengst von Cornet Obolensky/Contender, mit WN 8.60 Punkten auf Silberkurs und belegte darüber hinaus mit der Mecklenburger Stute Cabana (Carrico/Lord Kemm) den dritten Platz in der dritten Abteilung (WN 8.50).

Donnerstag, 05.09.2013, 10:09 Uhr

Reinhard Lütke-Harmann vom RFV Albersloh und Nina erreichten beim M*-Springen der Sechsjährigen nicht die nächste Runde.
Reinhard Lütke-Harmann vom RFV Albersloh und Nina erreichten beim M*-Springen der Sechsjährigen nicht die nächste Runde. Foto: R. Penno

Danach folgte die erste Qualifikation der Sechsjährigen in der Springprüfung Klasse M*, für die bei 163 Startern sogar vier Abteilungen zu bilden waren. Aus diesen gingen Thomas Holz (RFV Greven ) mit Lady Alida, Westfälische Stute von Lenardo 5/Polany (0.00/59), Jana Wargers (RFV Greven) mit Lucky Boy, Westfälischer Wallach von Lissabon/Primeur‘s As (0.00/61.01), Maximilian Gräfe ( RV Breitenburg ) mit For Treasure, Hannoveraner Wallach von For Pleasure/Escudo I (0.00/61.05) und Mario Stevens (RuFV Lastrup) mit Conquest, Holsteiner Hengst von Caretino/Quidam de Revel (0.00/61.24) als Sieger hervor.

Auch hier hatte Christian Kukuk einen guten Lauf. Er wurde in der dritten Abteilung mit Casablanca, Westfälische Stute von Cristallo/Lancer III (0.00/63.44) an vierter und Dree Boeken‘s Silberroeschen, Hannoveraner Stute von Stakkato Gold/Vulkano (0.00/64.51) an sechster Stelle notiert. Das vorzeitige Aus kam für Reinhard Lütke-Harmann, der Quo Vadis (4.00/69.54) und Nina (8.00/68.56) vorstellte.

In der Finalqualifikation für sechsjährige Dressurpferde gab es für zwei Vierbeiner ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“. Lord Carnaby, Rheinländer Hengst von Lord Loxley I/Rocket Star und Beatrice Buchwald (RFV Graf v.Schmettow Eversael) bekamen die Wertnote 9.00. Das wurde in der ersten Abteilung zu Gold umgemünzt, in der Helen Langehanenberg (RF „St. Georg“ Münster) mit Filaro, Oldenburger Wallach von Fidertanz/Landsieger I, an achter Stelle folgte (WN7.70). Die zweite Abteilung ging an Doubleyou W, Hannoveraner Wallach von Don Romantic/Rohdiamant, und Laura Stigler (TSG Hülsmann ZRS) (WN 8.90).

In der zweiten Qualifikation für fünfjährige Springpferde war Eva Bitter mit Sandokan der Konkurrenz deutlich voraus. Und wieder gab es für beide die Wertnote 9.50. Wird dem Gespann auf seiner Tour kein Missgeschick zuteil, sind ihm Championatsehren sicher. Christian Kukuk lieferte mit Cornwall das viertbeste Ergebnis ab, für das es die Wertnote 8.70 gab. Darüber hinaus folgten für ihn zwei zwölfte Ränge mit DSP Colfosco und Cabana (jeweils WN 8.40), deren Einordnung in die Abteilungen noch nicht nachvollzogen werden konnte. Über mangelnde Beschäftigung im Finale wird er sich damit nicht beklagen können.

Die Bundeschampionate hatten am Dienstag auf dem DOKR-Gelände gleich beim Auftakt zu einem Ausnahmeergebnis geführt. In der Springpferdeprüfung Klasse M für Fünfjährige siegte der Hannoveraner Sandokan, mit 9.50 von 10.00 möglichen Punkten. Der Hengst von Stakkato aus einer Mutter von Landor S, von Eva Bitter (RV „St. Georg“ Münster) vorgestellt, war der Konkurrenz bei der ersten Qualifikation in einem Feld von 128 Startern deutlich voraus und katapultierte sich damit für die nachfolgende zweite Qualifikation und das abschließende Finale der Springpferde seines Jahrgangs gleich zum Top-Favoriten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1890950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F1797454%2F2011966%2F
Nachrichten-Ticker