Derby-Cup in Hoetmar
TuS präsentiert sich in Frühform

Hoetmar -

Gastgeber SC Hoetmar bekam gleich zum Auftakt des eigenen Turniers eine eiskalte Dusche verpasst: Der A-Ligist kassierte gegen den benachbarten Rivalen aus Freckenhorst eine 2:6-Klatsche und kann die Finalteilnahme damit vergessen. Im zweiten Spiel des Sonntags bezwang die Warendorfer SU die SG Sendenhorst mit 4:1.

Sonntag, 26.07.2015, 18:07 Uhr

Zwar gewinnt Hoetmars Jonas Wiesner diesen Zweikampf gegen Freckenhorsts Neuen Christian Adelt – das Spiel ging jedoch klar mit 6:2 an den TuS.
Zwar gewinnt Hoetmars Jonas Wiesner diesen Zweikampf gegen Freckenhorsts Neuen Christian Adelt – das Spiel ging jedoch klar mit 6:2 an den TuS. Foto: Renè Penno

SC Hoetmar -

TuS Freckenhorst 2:6 (1:2)

Das war eine klare Angelegenheit für den Bezirksliga-Aufsteiger, der ohne einige Stammspieler und Trainer Andreas Strump auskommen musste. „Das war eine runde Vorstellung, auch wenn wir zwei kleine Schwächephasen hatten“, erklärte Thorsten Butz, der gemeinsam mit Heinz Goldmann für Strump einsprang. Bis zur 55. Minute beim Stande von 2:3 durften die Gastgeber noch hoffen, doch dann legten die TuSler schnell zwei weitere Treffer nach und machten alles klar. „Wir haben uns heute viel zu viele Fehler erlaubt und dem Gegner das Toreschießen zu leicht gemacht. Wenn Christoph Drube direkt nach Wiederanpfiff seine Chance zum 2:2 genutzt hätte, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen“, resümierte Hoetmars Trainer Rudi Dorgeist.

Hoetmar: Saltabas - Eggelnpöhler, Hensel (60. Höne), Molsbeck, J. Wiesner (67. Raude), Neite (60. T. Langer), Echtermann, Surmann (60. P. Langer), N. Wiesner, Drube, Muckermann (67. Venhues). Freckenhorst: Neukötter (Dühlmann) - Neite (41. Krolikowski), Kaminski, Leivermann, Lins (41. Kleine), Harte, Adelt (41. Kretzer), Gohl (41. Gerdhenrich), Schange, Zert, Jöcker. Tore: 0:1 Jöcker (8.), 0:2 Schange (16.), 1:2 Muckermann (FE, 27.), 1:3 Hensel (ET, 47.), 2:3 N. Wiesner (49.), 2:4 Jöcker (55.), 2:5 Kretzer (59.), 2:6 Schange (77.).

Warendorfer SU -

SG Sendenhorst 4:1 (2:0)

Die ganz dünn besetzte Sportunion landete einen überraschend glatten 4:1-Sieg über den A-Ligisten aus Sendenhorst, der zwar in den ersten zehn Minuten mächtig Druck machte und auch eine dicke Chance vergab. Doch mit dem Führungstreffer der Sportunion durch Wanja Woltersdorf wendete sich das Blatt zu Gunsten der Kreisstädter, für die der aus der Jugend hochgerückte Woltersdorf in der 31. Minute das 2:0 markierte. Fahri Malaj, der Neuzugang aus Telgte, fügte im zweiten Abschnitt ein Doppelpack hinzu und sorgte für klare Verhältnisse, ehe den Sendenhorstern der Ehrentreffer durch Philip Wostal gelang. „In der Anfangsphase hatten wir einige Probleme, danach lief es wie am Schnürchen“, freute sich WSU-Spielertrainer Oliver Glöden. WSU: Wilmer (41. Gerdhenrich) - P. + B. Grothues, Spickhoff, Theres, Bonin, Glöden, Woltersdorf, Steinkamp, Wacker, Märten (22. Malaj). Tore: 1:0 + 2:0 Woltersdorf (10. + 31.), 3:0 + 4:0 Malaj (42. + 61.), 4:1 Wostal (78.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3407875?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F4847415%2F4847421%2F
Nachrichten-Ticker