Derby-Cup in Hoetmar
Hoetmar dicht vor dem Aus

Hoetmar -

Es sieht ganz danach aus, als würden Hoetmars Fußballer am Endspieltag des eigenen Turniers höchstens als Zuschauer fungieren. Nach dem mageren 3:3 (2:2) gegen den SuS Enniger und der vorangegangenen 2:6-Pleite gegen Freckenhorst droht das vorzeitige Aus beim Volksbank-Derby-Cup. Im zweiten Spiel des Abends bezwang die SG Sendenhorst GW Westkirchen mit 4:1 (2:0) Toren.

Dienstag, 28.07.2015, 21:07 Uhr

Schoss ein Tor und leistete sich einige unnötige Fouls: Hoetmars Stefan Osthues, der hier einen Schritt eher am Ball ist als sein Kontrahent aus Enniger.
Schoss ein Tor und leistete sich einige unnötige Fouls: Hoetmars Stefan Osthues, der hier einen Schritt eher am Ball ist als sein Kontrahent aus Enniger. Foto: Penno

„Unsere Chancen stehen mehr als schlecht. Ich glaube nicht daran, dass wir am Freitag noch einmal zum Einsatz kommen“, gibt sich Hoetmars Trainer Rudi Dorgeist pessimistisch. Im Spiel um Platz drei sind die Hoetmarer nur dann vertreten, wenn Freckenhorst am Donnerstag mit vier oder mehr Toren Unterschied gegen Enniger gewinnt.

Die Gastgeber erwischten am Dienstag den besseren Start und gingen bereits nach 300 Sekunden durch den starken Christoph Drube in Führung, doch nur drei Minuten später glich Evren Gül per Kopfball aus. Christopher Thiedig brachte den Gast dann per Abstauber sogar in Führung, ehe Drube noch vor der Pause das 2:2 gelang.

Auch in der Folge besaßen beide Teams noch etliche Chancen und schossen jeweils einen Treffer. Christoph Hanskötter brachte Enniger in Front, Stefan Osthues gelang nach einer Stunde der 3:3-Endstand.

„Wir haben uns wie am Sonntag sowohl im Aufbau als auch in der Defensive zu viele Fehler erlaubt. Daran müssen wir im weiteren Verlauf der Vorbereitung arbeiten“, monierte Hoetmars Trainer Rudi Dorgeist.

Hoetmar: Saltabas (46. Rose) – J. Neite, P. Langer, Hensel (41. Eggelnpöhler), T. Langer (S. Neite), J. Wiesner (41. Echtermann), Osthues, N. Wiesner, Raude (41. Surmann), Muckermann, Drube. Tore: 1:0 Drube (5.), 1:1 Gül (8.), 1:2 Thiedig (19.), 2:2 Drube (25.), 2:3 Hanskötter (55.), 3:3 Osthues (61.).

► Die SG Sendenhorst zeigte sich von der 1:4-Schlappe gegen Warendorf gut erholt und besitzt nach dem klaren und völlig verdienten 4:1-Erfolg über GW Westkirchen gute Chancen, am Freitag im Spiel um Platz drei antreten zu dürfen. Kurz vor der Pause sorgten Labo und Wostal für die 2:0-Führung der SG, Wostal und Methling trafen im zweiten Abschnitt ins Schwarze. Für GW Westkirchen markierte Averbeck das zwischenzeitliche 1:3.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3412066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F4847415%2F4847421%2F
Nachrichten-Ticker