Milter Reitertage
Stechen fällt aus

Milte -

Auch wenn die Spannung am Ende ein wenig fehlte, hatte der RFV Milte-Sassenberg bei den wichtigen Prüfungen wieder ein interessantes Feld fürs Finale beisammen.

Montag, 27.06.2016, 17:06 Uhr

Alexander Rottmann  vom RFV Vornholz gewann auf Rohmann das M**-Springen.
Alexander Rottmann  vom RFV Vornholz gewann auf Rohmann das M**-Springen. Foto: Rene Penno

Fußball-Deutschland rückt auch beim Turnier des RFV Milte-Sassenberg ganz eng zusammen, wenn es darum geht, die DFB-Elf ins Viertelfinale zu begleiten. Das klappte, sogar fast pünktlich. Kurz bevor Jérôme Boateng zum 1:0 gegen die Slowaken traf, war Alexander Rottmann mit seinem dritten Pferd Cornetti EE als letztes der 25 Paare im M**-Springen durch den Parcours.

Ein Stechen, wie ausgeschrieben, gab es nicht, weil Rottmann als einziger Reiter in den erlaubten 69 Sekunden fehlerfrei blieb. Ganz am Anfang hatte er mit Rohmann HH vorgelegt, daran biss sich die Konkurrenz die Zähne aus. Entweder fiel mindestens eine Stange, oder die Paare waren – oft einen Tick – zu langsam. So hatte der Große Preis der Milter Reitertage einen Sieger mit zwei Pferden, Stefanie Bohle vom ZRFV Versmold wurde mit Prinz Paul und 0.25 Strafpunkten Dritte, weil sie in 69.83 Sekunden zu langsam war. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es hier mal kein Stechen gegeben hat“, sagte Turnierleiter Clemens Brüggemann .

Auch wenn die Spannung am Ende ein wenig fehlte, hatte der RFV Milte-Sassenberg wieder ein interessantes Feld fürs Finale beisammen. „Toll, dass auch Christian Kukuk dabei war“, meinte Brüggemann.

Milter Reitertage

1/31
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno
  • Impressionen von den Reitertagen in Milte Foto: Rene Penno

Den ganzen Tag über, seit dem frühen Morgen, hatte der Turnierchef mit seinen Helfern daran zu arbeiten, dass die Teilnehmer nach dem Regen am Samstag noch mal optimale Bedingungen vorfinden. Vorrang hatten die Parkplätze, „damit man überhaupt parken konnte“, so Brüggemann. „Das hat alles gut geklappt. Das ist aber auch eine tolle Truppe, ohne die das nicht zu stemmen wäre.“ Ein Lob hat Brüggemann immer übrig.

Loben konnte er auch seine aktiven Reiter. Lisa Rutte zum Beispiel gewann ein A-Springen; in den beiden Abteilungen der M-Dressur am Sonntagvormittag waren mit Maria Große Lohmann (auf Yvaine) und Annika Struß (auf Dream of Dance) ebenfalls zwei Reiterinnen des Gastgebers ganz vorne.

Die Siegerschleife in der S**-Dressur ging in die direkte Nachbarschaft: Mit 70.921 Prozent gewannen Bianca Nowag und Fair Play RB vom RFV Ostbevern vor der Thailänderin Pakjira Thongpakdi (ZRFV Coesfeld/Lette) und Hispania (68.904) sowie Anja Wilimzig (Milte-Sassenberg) mit Sunday NRW (67.982).

Nachdem auch die letzte Schleife verteilt war, konnte auch die Reitergemeinde vor der Leinwand in Milte das 2:0 durch Mario Gomez bejubeln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4115040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F4847402%2F4847409%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker