Reitsport
Landesnaturschutzgesetz bereitet Sorgen

Warendorf -

Der Vorstand des Kreisreiterverbandes Warendorf (KRV) stellt sich neu auf. Auf der Jahreshauptversammlung am Montagabend wurden einige Posten neu besetzt, darüber hinaus will sich der Verband insgesamt personell breiter aufstellen.

Mittwoch, 26.04.2017, 10:04 Uhr

Die neuen und alten Mitglieder des Vorstandes (v. l.): Katrin Suttorp (neue Jugendwartin), Stephanie Horstmann (neue Tierschutzbeauftragte), Dr. Reiner Könekamp (ehemalige Tierschutzbeauftragter), Thomas Haddenhorst (2. Vorsitzender), Eva von dem Knesebeck (ehemalige Geschäftsführerin), Annette Haversiek (Vorsitzende) und Victoria Laufkötter (neue Geschäftsführerin).
Die neuen und alten Mitglieder des Vorstandes (v. l.): Katrin Suttorp (neue Jugendwartin), Stephanie Horstmann (neue Tierschutzbeauftragte), Dr. Reiner Könekamp (ehemalige Tierschutzbeauftragter), Thomas Haddenhorst (2. Vorsitzender), Eva von dem Knesebeck (ehemalige Geschäftsführerin), Annette Haversiek (Vorsitzende) und Victoria Laufkötter (neue Geschäftsführerin). Foto: R. Penno

„Die Aufgaben sollen künftig verteilt werden“, sagt Annette Haversiek . Die Vorsitzende, die noch bis zum nächsten Jahr weitermacht, nannte Familie und Beruf als Gründe, weshalb der Aufwand bei der Verbandsarbeit alleine nicht mehr zu bewältigen sei. So wird Thomas Haddenhorst Wilhelm Frese als zweiten Vorsitzenden ablösen. Haddenhorst führte einige Jahre lang den Reitverein Oelde als Vorsitzender. Frese bleibt als zweiter Geschäftsführer weiter für die Finanzen im Verband zuständig.

Neu besetzt ist auch der Posten des Tierschutzbeauftragten. Stephanie Horstmann löst Dr. Reiner Könekamp ab, der diesen Posten mehr als 25 Jahre begleitete. „Ich habe das viele Jahre mit sehr viel Freude gemacht. Es wird nun Zeit, dass ich das Amt übergebe“, sagte der 86-Jährige, der für seine langjährigen Verdienste mit der Bronzenen Plakette für hervorragende Verdienste vom Pferdesportverband Westfalen ausgezeichnet wurde. Mit der Bronzenen Plakette wurde auch Eva von dem Knesebeck geehrt. Sie war 15 Jahre Geschäftsführerin des KRV und übergab das Amt an Victoria Laufkötter.

Neue Jugendwartin des Verbandes ist Katrin Suttorp. Sie ist Nachfolgerin von Birgit Nienkemper, die künftig zu einem Team mit unter anderem Stefan Schoster und Isabell Schröder gehören wird, das in die Vorstandsarbeit eingearbeitet werden soll. „Es werden sich Änderungen ergeben“, kündigte Annette Haversiek an, man wolle nicht einfach einen Abbruch machen.

In ihrem Rückblick auf das Jahr 2016 ging Haversiek auf einen „echten Kraftakt“ bei den Kreismeisterschaften in Vornholz ein, als der Springplatz wegen der langen Trockenheit mit rund 80 000 Litern bewässert werden musste. Die Vorsitzende blickte auf spannende Wettkämpfe in den Pokalserien in Springen, Dressur und Vielseitigkeit zurück und wünschte sich, „dass sich noch mehr Startgemeinschaften finden“, die an diesen Prüfungen teilnehmen. Annette Haversiek ging auch auf die Neuerungen im Landesnaturschutzgesetz ein, die für die Reiter „erhebliche Erschwernisse“ gebracht hätten. „Wir haben erreicht, dass einige gravierende Änderungen berücksichtigt und gemildert wurden.“ Sie mahnte aber auch: „Wir müssen mit Waldbesitzern und -Pächtern im Gespräch bleiben.“

Fehlen im Rückblick durften auch die vielen Erfolge der heimischen Reiter bei Meisterschaften nicht. Dabei ragte Michael Kosmann (Ostenfelde-Beelen) mit seiner Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften im Fahren der Zweispänner heraus. Andreas Ostholt holte sich bei der Vielseitigkeits-DM die Bronzemedaille ab, auf NRW- und westfälischer Ebene gab es weitere zahlreiche Titel und Medaillen für die Nachwuchsreiter der Region. „Ich finde, das sich wunderbare Erfolge, die sich sehen lassen können“, so Haversiek.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4789271?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F4847398%2F4894302%2F
Nachrichten-Ticker