Tischtennis
Pira holt fünften Titel

Warendorf -

Die Tischtennisspieler der Warendorfer Sportunion ermittelten am Samstag ihre Vereinsmeister. Fünf Stunden standen sich die Akteure an den Spieltischen gegenüber, boten tolle Ballwechsel und Tischtennis auf hohem Niveau.

Mittwoch, 03.05.2017, 17:05 Uhr

Die vier Besten auf einen Blick: Bei der Vereinsmeisterschaft der Sportunion dominierten (von links) Igor Neufeld, Stefan Kroes, Champion Sandro Pira und Jonas Vorderlandwehr.
Die vier Besten auf einen Blick: Bei der Vereinsmeisterschaft der Sportunion dominierten (von links) Igor Neufeld, Stefan Kroes, Champion Sandro Pira und Jonas Vorderlandwehr. Foto: Bernard Thihatmar

In der Königsklasse gab es wieder einmal einen Titelwechsel , denn Vorjahressieger Stefan Kroes , die Nummer eins der Landesliga-Sechs, scheiterte an Sandro Pira , der sich damit nach 2008, 2012, 2014 und 2015 zum fünften Mal die Krone aufsetzte. In einem mitreißenden Finale siegte der 28-jährige Allrounder nach Satzrückstand sicher mit 3:1 (8:11, 11:3, 11:5, 11:9). Es war ein Schlagabtausch auf Biegen und Brechen, in dem letztlich die größere Schnelligkeit und Ballsicherheit das Match entschieden.

In den Gruppenspielen war es zwar eng zugegangen, doch im Großen und Ganzen setzten die Favoriten sich durch. Lediglich in Gruppe D gab es eine dicke Überraschung. Diese gewann Guido Schlüter aus der Bezirksliga-Sechs, der die höherrangigen Akteure Florian Schembecker und Andre Doleske mit 3:2 niederkämpfte.

Aber im Viertelfinale kam auch für ihn das Aus. Er unterlag dem Youngster Jonas Vorderlandwehr, an dessen schnellem Vorhandangriff er nach großartiger Gegenwehr in vier Sätzen scheiterte.

Im Halbfinale waren die Stammspieler der ersten Garnitur dann unter sich. Hier zeigten die beiden Spitzenspieler Kroes und Pira einmal mehr ihre Klasse. Kroes schaltete mit seiner großen Routine Vorderlandwehr mit 3:0 (11:4, 11:5, 11:4) aus und auch Pira ließ seinem Mannschaftskameraden Igor Neufeld, der zuvor Gastspieler Stefan Schulte-Nölle ( Everswinkel ) ohne Satzverlust bezwungen hatte, beim 3:0 (11:4, 11:9, 11:5) keine echte Gewinnchance.

In der Doppelkonkurrenz, die nur in einer Klasse ausgespielt wurde, waren Stefan Kroes/Gero Schneider nach einer spannenden und ganz engen Begegnung mit 3:2 über Cedric Pumpe/Sandro Pira erfolgreich.

Spannend und emotionsgeladen verlief auch die Schülerkonkurrenz. Jeder setzte sich voll ein und gab sein Bestes, um aufs Podest zu kommen. Der Titel ging wie im Vorjahr an Philip Siemann, der im Endspiel mit 3:0 über Timo Rolf die Oberhand behielt. Rang drei sicherte sich Simon Schulze Topphoff, der hauchdünn mit 3:2 Tim Kersting auf den vierten Platz verwies.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F4847398%2F4972364%2F
Nachrichten-Ticker