Emsseelauf in Warendorf
Kindergarten Löwenzahn wieder vorn

Warendorf -

Bestes Wetter, beste Stimmung, schnelle Zeiten: Die 38. Auflage des Warendorfer Emsseelaufes war am auch diesmal ein voller Erfolg.

Sonntag, 03.09.2017, 14:09 Uhr

Tolle Hilfe: Der an ALS erkrankte Steffen Auerswald wurde von seinen Teamkollegen über 10 Kilometer geschoben.
Tolle Hilfe: Der an ALS erkrankte Steffen Auerswald wurde von seinen Teamkollegen über 10 Kilometer geschoben. Foto: René Penno

Abklatschen im Zielkanal, zufriedene, glückliche Gesichter – es war geschafft. Mit viel Beifall wurden am Samstag die Teilnehmer des 38. Emsseelaufs im Ziel im Freibad begrüßt. Dabei spielte es keine Rolle, über welche Distanz es ging, oder ob es der Sieger war oder jemand, für den die Zeit überhaupt keine Rolle spielte. Das Ankommen war wichtig.

Auch für Steffen Auerswald . Der an ALS erkrankte Läufer konnte einen Tag vor der Veranstaltung einen speziellen Rollstuhl in Empfang nehmen, der mit den Spendengeldern der WSU-Leichtathleten finanziert wurde. Über 10 Kilometer absolvierte er einen Testlauf für den Münster-Marathon – Auerswalds Teamkollegen schoben ihn über die Strecke. Abwechselnd, nach jedem Kilometer wurde getauscht. Das habe super geklappt, meinte Steffen Auerswald. „Für mich war es aber ganz entspannt.“ Von seinem Humor hat Auerswald nichts eingebüßt. „Ich finde es gut, dass er sich so nach vorne schmeißt“, meinte Hermann-Josef Becker , der Organisator des Emsseelaufs und langjährige Begleiter Steffen Auerswalds bei den Marathons.

38. Emsseelauf

1/37
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno
  • 38. Emsseelauf Foto: R. Penno

Begonnen hatte der Lauftag mit den Kleinsten. 950 Meter hatten die Bambini zu absolvieren. Jeder bekam seine Medaille, zum neunten Mal in Folge stellte der Kindergarten Löwenzahn mit 49 Anmeldungen die meisten Kinder. „Ich muss niemanden mehr motivieren, das ist inzwischen ein Selbstläufer“, sagte Erzieherin Grit Griestop. Mit elf Kindern war sie vor neun Jahren gestartet, mit jeder Teilnahme wurden es mehr.

Bei den Schülerläufen kamen die Veranstalter in etwas Not: Die Medaillen waren ausgegangen – so viele Schüler hatten teilgenommen. Die meisten brachte die Overbergschule an den Start, es folgte die Gesamtschule. Der Mersmann-Pokal der Männer-Staffeln kehrt wieder nach Warendorf zurück. Dafür sorgten die Fußballer Kevin Schmitz, Luca Trumpp und Burkhard Selhorst.

Erfolgreich waren auch andere Warendorfer Läufer: Hinter dem Sieger Johannes Härtel aus Hamm wurde Jann-Paul Jakisch (WSU-Tri-Team) in 38:33 Minuten Dritter über 10 Kilometer, bei den Frauen reihten sich auf den Rängen fünf bis sieben Sylvia Krömer, Petra Mester und Conny Schellhammer ein, Neunte wurde Katharina Steinhoff aus Einen. Stark unterwegs waren die Warendorferinnen aus über fünf Kilometer: Schwimmerin Frauke Cordes wurde Vierte vor Tanja Austermann, Sabine Hülsmann und Anna Weißen. Bei den Männern wurde Markus Marienfeld (LG Ems) Fünfter vor WSU-Schwimmer Sascha Thiel, dessen Vereinskollege David Weißen folgte auf Rang acht. Die Siege im Halbmarathon über 21,1 km gingen an Aloys Buschkühl (1:16:38 Stunden) aus Warstein und Christine Kowalski-Beckmann aus Bielefeld (1:28:25).

„Wir sind wieder hoch zufrieden“, meinte Hermann-Josef Becker, der zudem ein perfektes Laufwetter anbieten konnte. Über 800 Teilnehmer durfte er am Samstag im Freibad begrüßen, „wir nähern uns der magischen 1000er-Marke“, so Becker.

► Alle Ergebnisse unter https://ttjnet.de/Ergebnisse.php.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5122394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nazi-Ehrengrab auf Lauheide entfernt
Gras ist über jene Stelle gewachsen, auf der sich das Ehrenkreuz für Fritz Schmidt befand.
Nachrichten-Ticker