Warendorfer Fußball am Wochenende
Derby zwischen SC Hoetmar und SC DJK Everswinkel

Kreis Warendorf -

Am Wochenspieltag feierte der SC DJK Everswinkel seinen ersten Saisonsieg. Auch die Warendorfer SU war erfolgreich und setzte sich sogar an de Spitze der Tabelle. Der SC Hoetmar musste nach zwei Siegen eine knappe Niederlage wegstecken und die Warendorfer Reserve unterlag trotz Führung. Am Wochenende sind neben diesen Mannschaften auf der Bezirksligist TuS Freckenhorst, der VfL Sassenberg und die Regionalliga-Frauen der WSU gefordert.

Freitag, 21.09.2018, 14:52 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 20:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.09.2018, 14:52 Uhr
Am Donnerstagabend stellte sich der SC DJK Everswinkel, was das Toreschießen betrifft, nicht hinten an. Sechs, eigentlich sogar sieben Mal trafen die Vitusdörfler.
Am Donnerstagabend stellte sich der SC DJK Everswinkel, was das Toreschießen betrifft, nicht hinten an. Sechs, eigentlich sogar sieben Mal trafen die Vitusdörfler. Foto: Dirk Böckmann

In der A-Kreisligen stand am Donnerstagabend der Wochenspieltag an. Nur der VfL Sassenberg, der erst kommenden Mittwoch bei GW Westkirchen antritt, war nicht am Ball. Durch das verschobene Spiel unter er Woche ist der VfL Sassenberg auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Das Team von Trainer Markus Bollmann möchte durch einen Dreier um 15 Uhr in Beelen einen großen Schritt nach oben machen, um dann am kommenden Mittwoch in Westkirchen nachzuziehen. „Es wird nicht einfach. Zumal wir einige Verletzte haben und Daniel Langliz rotgesperrt ist“, verdeutlichte der aber durchaus optimistische Übungsleiter des VfL.

Die Reserve der Warendorfer SU konnte auch ihr viertes Saisonspiel nicht gewinnen. Die Elf von Trainer Metin Ograk unterlag beim zuvor punktlosen Schlusslicht der Kreisliga A 2, dem TuS Ascheberg, trotz früher Führung mit 2:3 (1:1). Der Vorteil der Gastgeber lag in der körperlichen Präsens und der Effektivität vor dem gegnerischen Tor, die bei der WSU komplett fehlte. Diese Eigenschaften werden auch Sonntag um 13 Uhr im Heimspiel gegen Aufsteiger Fortuna Schapdetten Trumpf sein.

Warendorf: Langenbach – Mersmann, Gangolf, Hakenes, Fellhölter, Brändle, Schniederbernd (60. Mönter), Wenning (77. Böckenkötter), Ikponmwomba, Theres, Gösling (69. Heiker). – Tore: 0:1 Gösling, 1:1 Zahlten (45.), 2:1 Wiggermann (60.), 3:1 Heinrich (83.), 3:2 Böckenkötter (86.).

Die erste WSU-Mannschaft hingegen feierte in der Kreisliga A 1 ihren dritten Saisonsieg im vierten Spiel und führt damit zumindest vorübergehend die Tabelle an. Am Donnerstagabend setzte sich die Elf von WSU-Coach Lukas Krumpietz beim FC Münster 05 mit 1:0 durch. Den Siegtreffer erzielt Malte Sickmann in der 34. Minute. Am Sonntag soll um 15 Uhr gegen die Landesliga-Reserve des SC Westfalia Kinderhaus der nächste Dreier eingefahren werden. Einfach würde es aber sicherlich nicht.

Warendorf: Wilmer – Lennart Burchardt, Fromme, Kieskemper, Lasse Burchardt, Schütte (76. Klemckow), Wacker (87. Lauhoff), Kuhlmeier (64. Hövener), Sickmann, Schwienhorst, Freye. – Tor: 0:1 Sickmann (34.).

Den ersten Saisonsieg feierte auf eigenem Platz der SC DJK Everswinkel, der Eintracht Münster mit 6:1 (3:0) nach Hause schickte. Alle sieben Treffer erzielten Vitusdörfler, da der Ehrentreffer der Eintracht zum 1:6-Endstand ein Eigentor von Oliver Brassler (85.) war. Zuvor hatten Tom Kruse (13.), Peter Ciuraj (18., 53.), Eugen Migov (39., 55.) und Mentor Rama (80.) die Hausherren 6:0 in Front gebracht. Mit dem klaren Erfolg im Rücken werden die Everswinkeler am Sonntag um 15 Uhr mit viel Selbstvertrauen im Derby beim SC Hoetmar auflaufen.

Everswinkel : Lemke – Brassler, Rolle (58. Mutz), Kruse, Jonczyk (68. Lau), Hentschel, Winkelkötter, J. Rama, Migov, Ciuraj (71. Höft), M. Rama. – Tore: 1:0 Kruse, 2:0 Ciuraj (18.), 3:0 Migov (39.), 4:0 Ciuraj (53.), 5:0 Migov (55.), 6:0 Rama (80.), 6:1 Brassler (85. / ET).

Der SC Hoetmar verlor denkbar knapp beim SV Mauritz mit 0:1. Co-Trainer Claus Hesel räumte ein: „Wir haben verdient verloren. Mit dem kleinen Ascheplatz kam niemand von uns klar. Der Ball war wenig zu kontrollieren. Am Sonntag gibt es ein ganz anderes Spiel.“

Hoetmar : Saltabas – Langer, Venhues (36. Eggelnpöhler), Bodnar, Offers, Kortenjann, Surmann, Schneider (73. Lilienbecker), Höne, Osthues, J. Neite. – Tor: 1:0 Edeh (75.).

In der Bezirksliga muss der TuS Freckenhorst zum SuS Cappel, wo am Sonntag um 15 Uhr Anstoß ist. Gegen Cappel spielt TuS-Trainer Andreas Strump nicht wirklich gern: „ Eine ganz schwere Aufgabe bei einer Mannschaft, die uns nicht wirklich liegt.“ Trotzdem erhofft sich der Freckenhorster Coach einen Auswärtssieg, auch wenn die Ausfallliste mit Mark Harbert, Lukas Winkelnkemper, Simon Kaminski, Nils Leifermann und Torben Neite noch immer sehr lang ist. Strump will tiefer stehen lassen, um insbesondere die gefährlichen Konter parieren zu können.  

Die Regionalliga-Frauen der Warendorfer SU empfangen am Sonntag um 13.30 Uhr den Herforder SV Friedenstal. Es ist lange her, dass sich die WSU mit Friedenstal verglich. Trotzdem weiß natürlich WSU-Trainer André Kuhlmann alles notwendige über die gegnerische Mannschaft: „Ein sehr junges Team mit einem neuen Trainer. Mit ihnen sind wir auf jeden Fall auf Augenhöhe.“ Auch da nur noch Naomi Densing fehlen wird, geht Kuhlmann zuversichtlich in das Heimspiel: „Wir müssen nur unsere Chancen besser ausspielen und dann natürlich auch verwerten.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker