Handball: Bezirksliga Münsterland
Warendorfer SU legt grandiosen Endspurt hin

Warendorf -

Lange Zeit sah es nicht nach einem Sieg aus. Doch mit dem Rückstand wachten die Warendorfer endlich auf und drehten den Spieß um.

Mittwoch, 19.09.2018, 16:37 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 19:08 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 16:37 Uhr
Kevin Wiedeler geht auch dort hin, wo‘s wehtut. Im Ibbenbüren brachte es der Kreisläufer der Sportunion auf vier Treffer.
Kevin Wiedeler geht auch dort hin, wo‘s wehtut. Im Ibbenbüren brachte es der Kreisläufer der Sportunion auf vier Treffer. Foto: René Penno

Erst dank eines tollen Schlussspurts bezwangen Warendorfs Handballer die Ibbenbürener SV. Trainer Stefan Hamsen will den 33:30 (14:14)-Sieg aber schnell abhaken, seine Mannschaft überzeugte über weite Strecken nicht: „Das muss spielerisch und kämpferisch in den nächsten Spielen mehr kommen. Erst in den letzten 20 Minuten haben wir den Kampf angenommen.“

Die ersten 30 Minuten verliefen komplett ausgeglichen, die Führung wechselte ständig. Das 14:14 zur Pause war leistungsgerecht.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit legten die Gastgeber hin. Es waren noch keine sieben Minuten nach Wiederanwurf gespielt, da lagen die Warendorfer plötzlich mit drei Treffern hinten. „Das war der Startschuss für uns“, bemerkte Hamsen. Seine Elf wachte nun endlich auf und glich nach 43 Minuten wieder aus (23:23). Kurz danach ging die WSU in Führung und baute diese bis auf drei Tore aus.

WSU: Kolodzei, Stukenbrok – Nitsche (13/5), Schemann (5), Wiedeler (4), Baggeroer, Tönnies (je 2), Ahlke, Bilitewski, Strüwing (je 1), Weilbacher, Hippler.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Buntes B-Side-Festival
Hafenviertel: Buntes B-Side-Festival
Nachrichten-Ticker