Fußball: Kreisliga A1 Münster
SC Hoetmar düpiert SC DJK Everswinkel

Hoetmar/Everswinkel -

Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? Der SC Hoetmar setzt sich nach fünf Spieltagen in der oberen Tabellenhälfte fest, der Nachbar aus Everswinkel in der unteren.

Mittwoch, 19.09.2018, 16:37 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 16:37 Uhr
Hier behält der Everswinkeler Oliver Brassler (links) die Oberhand, doch am Ende bejubelte Moritz Höne mit dem SC Hoetmar einen unerwarteten 3:0-Heimsieg.
Hier behält der Everswinkeler Oliver Brassler (links) die Oberhand, doch am Ende bejubelte Moritz Höne mit dem SC Hoetmar einen unerwarteten 3:0-Heimsieg. Foto: Heinz Schwackenberg

Alle Achtung SC Hoetmar. Die von vielen Experten als sicherer Abstiegskandidat gehandelten Kicker vom Wiebusch landeten einen weiteren Dreier. Im Derby behielten sie glatt mit 3:0 (2:0) die Oberhand über den klar favorisierten SC DJK Everswinkel, schraubten ihr Punktekonto auf neun Zähler und liegen nur einen hinter der Spitze.

Das Spiel begann mit einem Schock. Nach zwei Minuten kam Jaroslav Bodnar nach einem leichten Foul unglücklich zu Fall und verletzte sich an der Schulter derart schwer, dass der Rettungswagen gerufen werden musste. Mit 35 Minuten Verzögerung wurde das Spiel dann fortgesetzt. Die Heim-Elf war zunächst nicht mehr voll auf der Höhe, die Gäste dominierten das Geschehen deutlich. Allerdings gingen sie mit dem Verwerten von Tormöglichkeiten fahrlässig um. Die Ex-Hoetmarer Mentor Rama (3.) und Eugen Migov (8. + 15.) scheiterten an Torhüter Yunus Saltabas, Peter Ciuraj verfehlte das Gehäuse knapp (13.).

Die Gastgeber konzentrierten sich derweil nur auf das Vermeiden von Tormöglichkeiten des Gegners. Aus 30 Metern überraschte dann Luis Kortenjann mit einem Heber den weit vor seinem Tor platzierten Tim Lemke und traf zum 1:0 für die Elf vom Wiebusch (20.). Und es sollte noch besser kommen: Nach einem weiten Abschlag von Saltabas setzte sich der agile Moritz Höne durch und passte quer zu Dennis Schneider, der zum 2:0 einschoss (33.).

„Ich bin wirklich mega enttäuscht. Die erste Halbzeit haben wir noch guten Fußball gespielt, nur die Tore nicht erzielt, in der zweiten Hälfte ging dann nichts mehr.“ SC-DJK-Coach Enver Rama musste mit ansehen, wie seine Elf von Minute zu Minute schwächer wurde und sich kaum noch Chancen erspielte. Es gab noch einen Schuss von Mario Spina, den Saltabas entschärfte (64.), das war alles.

Die Gastgeber dagegen waren effektiv. Ein langer Einwurf fiel vor die Füße von Schneider, der mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte (80.). „Wahnsinn, das ist wirklich der Hammer, was die Mannschaft trotz der vielen Rückschläge momentan abliefert“, jubelte ein überglücklicher Dennis Averhage auf Hoetmarer Seite.

Hoetmar: Saltabas - Langer, Osthues, F. Eggelnpöhler - Offers, J. Bodnar (3. Volmer, 82. D. Bodnar)), F. Liermann, Kortenjann, Surmann - Höne, Schneider. Everswinkel: Lemke - Spina (68. Lau), Brassler, Rolle, J. Rama - Höft (67. Franze), Hentschel, Ciuraj, Migov, Hasani (82. Mutz) - M. Rama. Tore: 1:0 Kortenjann (20.), 2:0 + 3:0 Schneider (33. + 80.).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Fahrgast stiehlt Tageseinnahmen aus Bus
Geldbörse geklaut: Fahrgast stiehlt Tageseinnahmen aus Bus
Nachrichten-Ticker