Fußball: Hallenkreismeisterschaft
WSU holt sich mal wieder den Titel

Warendorf -

Die Fußballerinnen der Warendorfer SU haben sich den Hallenkreismeistertitel geholt. Das Team aus Ostbevern blieb in K.o.-Spielen hängen.

Sonntag, 13.01.2019, 22:00 Uhr

Drei lange Jahre mussten die Vereinsverantwortlichen darauf warten. Gestern durften die Fußballerinnen der Warendorfer SU erneut den Hallenkreispokal in Richtung Hallendecke stemmen. Die Schützlinge von Trainer André Kuhlmann taten sich aber schwerer als erwartet.

Da der zweifache Titelverteidiger UFC Münster nicht mit seinen Futsalfrauen, sondern mit dem B-Liga-Team antrat, waren die Gastgeberinnen der große Favorit in der Halle A der Sportschule der Bundeswehr . Aber schon in der Vorrunde am Samstag erreichte die WSU nur ein 2:2-Remis gegen den VfL Senden. In der Endrunde weckte Borussia Münster die Warendorferinnen, die 1:2 unterlagen.

Anschließend gewannen sie gegen Gievenbeck (5:1), im Viertelfinale gegen den BSV Ostbevern (3:1) und im Halbfinale gegen den SC Gremmendorf (2:0). Wie vor Wochenfrist beim Bever-Cup standen sich im Finale der HKM die DJK Wacker Mecklenbeck und die Warendorfer SU gegenüber.

Im Endspiel waren die Gäste die in Ostbevern 0:2 verloren hatten, von Beginn an das mutigere Team. Sie setzten Warendorf gehörig unter Druck. In der zweiten Minute wurden die Mecklenbeckerinnen für ihren Offensivgeist bestraft. Einen Konter von Franziska Rüter schloss die mitgelaufene Lisa Piotrowsky zur 1:0-Führung ab.

Wacker zeigte sich nicht geschockt und presste weiter. In der vierten Minute wehrte die WSU zu kurz ab. Annika Theobald stand an der linke Bande – fast in Höhe der Mittellinie – und nahm den Befreiungsschlag an. Sie nahm Maß und schlenzte den Ball unhaltbar in die lange obere Ecke – der 1:1-Ausgleich. In der Schlussminute nahm Warendorf die Torhüterin raus und machte selbst Druck. Naomi Densing ließ den Meistertreffer aus.

In der Verlängerung des Neunmeterschießen erzielte Kristina Markfort das 5:4. Anschließend schoss Wackers Britta Stein drüber – die WSU war Kreismeister.

„Es war nicht einfach, aber wir haben verdient das Turnier geworden. Ich freue mich besonders über den Titel, weil es meine letzte HKM mit der Warendorfer Su war“, zeigte sich André Kuhlmann sehr zufrieden. Die Niederlage gegen Borussia Münster nahm er gelassen: „In den Gruppenspielen muss man einfach weiterkommen. Wir haben danach aber auch zwingender agiert.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Wohnung brannte komplett aus - drei Verletzte
Feuerwehr-Einsatz: Wohnung brannte komplett aus - drei Verletzte
Nachrichten-Ticker