Schwimmsport
33 Medaillen für die Warendorfer SU

Warendorf -

Gegen internationale Konkurrenz aus den Niederlanden, Luxemburg und der Ukraine mussten sich die Schwimmer der Sportunion in Dortmund beweisen, wo sie erfolgreich in die Langbahn-Saison starteten. Beim 37. Dortmunder Schwimmfest gewannen die Warendorfer dabei 33 Medaillen.

Donnerstag, 07.02.2019, 10:00 Uhr
Die Reise nach Dortmund lohnte sich: Zoe Schürmann brachte diesen Pokal und fünf Medaillen mit.
Die Reise nach Dortmund lohnte sich: Zoe Schürmann brachte diesen Pokal und fünf Medaillen mit. Foto: Warendorfer SU

Julia Janz (Jahrgang 2008) befindet sich bereits jetzt in einer beachtlichen Frühform. Dreimal siegte sie gegen starke Konkurrenz Bronze, über 100 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling und 200 Meter Rücken. Zoe Schürmann (2006) brachte insgesamt fünf Medaillen mit nach Hause. Ihre beste Leistung bot sie dabei über 50 Meter Rücken: Hier stellte sie nicht nur eine neue Bestzeit von 33,85 Sekunden auf, sondern unterbot die Qualifikationszeit für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin. Bleibt sie nun bis zum Ende des Qualifikationszeitraums unter den besten 30 ihres Jahrganges über diese Strecke, ist sie im Mai in Berlin dabei.

In diese Regionen drang auch David Maßmann (2004) vor, der über die Bruststrecken seine Stärken ausspielte. Über alle drei Distanzen war er jeweils der schnellste Schwimmer seines Jahrgangs, unter anderem über 50 Meter Brust in neuer Bestzeit von 33,61 Sekunden.

Einen großen Leistungssprung machte Jonas Leifer (2003), der bei all seinen Starts seine Bestleistungen deutlich verbesserte. Über 200 Meter Rücken belegte er Rang vier in 2:45,04 Minuten. Für die halbe Distanz 100 Meter benötigte er 1:13,35. Maxim Giss, Lasse Henn und Niklas Mondroch sind ebenfalls 2003 geboren und gewannen auf ihren jeweiligen Hauptstrecken Medaillen. Maxim war über 50 Meter Rücken in 31,81 Sekunden der Drittschnellste. Lasse gewann ebenfalls Bronze über 200 Meter Brust. Niklas entschied in Dortmund die 100 und 200 Meter Schmetterling für sich. Auch über 200 Meter Lagen gewann er Gold.

Weitere Medaillen holten sich Amy Cordes (2001) mit einem Sieg in 1:13,18 Minuten und Tobias Leifer (2000) mit Silber über 100 Meter Rücken und Bronze über 200 Meter Lagen in der offenen Klasse. In dieser gewann Felix Reimann Silber über 200 Meter Schmetterling in 2:27,53. Theresa Reimann (1998) gewann dreimal Bronze und einmal Silber. Auch sie blieb gleich zu Beginn der Saison über 200 Meter Schmetterling in 2:29,25 unter der 2:30-Marke. Maximilian Reimann (1996) schwamm zum Sieg über 200 Meter Lagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6374974?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Zwei Unfälle mit Betrunkenen ohne Führerschein – ein Schwerverletzter
Polizeieinsätze am Freitagabend: Zwei Unfälle mit Betrunkenen ohne Führerschein – ein Schwerverletzter
Nachrichten-Ticker