Reiten: Turnier in Oelde
Viel Betrieb und Qualität am Geisterholz

Kreis Warendorf -

Langsam nimmt die Turniersaison im Kreis wieder Fahrt auf. Ab Freitag ist der RV Geisterholz Gastgeber eines dreitägigen Hallenreitturniers, dann geht es im wöchentlichen Rhythmus weiter.

Donnerstag, 07.02.2019, 15:02 Uhr
Ab Freitag geht es in der Halle am Oelder Geisterholz rund, Höhepunkt ist das M-Springen am Samstagabend.
Ab Freitag geht es in der Halle am Oelder Geisterholz rund, Höhepunkt ist das M-Springen am Samstagabend. Foto: René Penno

475 Startplätze sind für das Turnier auf der Anlage im Reitsportzentrum Am Geisterholz in Oelde reserviert. Das ist für die 20 Prüfungen eine stattliche Zahl und verspricht nicht nur viel Betrieb während der drei Tage. Auch die Qualität dürfte dabei nicht zu kurz kommen.

Gestartet wird am Freitag ab 11 Uhr mit Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M. Ab 14.30 Uhr schließen sich zwei Dressurreiterprüfungen der Klassen A und L an. Die Dressuren eröffnen am Samstag um 12 Uhr den zweiten Turniertag. Jeweils eine A-Dressur und ein Dressur-Wettbewerb stehen im Programm. Ab 14.30 Uhr stehen vier Springprüfungen auf dem Plan. Beginnend mit einer A**-Prüfung wird es zum Abend hin anspruchsvoller, um 19 Uhr folgt mit einem M**-Springen, das mit einer Siegerrunde ausgeschrieben ist, der sportliche Höhepunkt des Turniers. Hierfür haben sich 24 Paare angemeldet.

Viel los ist auch am Sonntag. Allein sechs der acht Prüfungen sind dem Nachwuchs vorbehalten, bevor die beiden Stilspringen der Klassen A und L das Turnier beschließen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6375955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nabu nimmt Stellung: „Wir sind der Anwalt der Natur“
Kerstin Panhoff ist Kreisvorsitzende des Nabu, Gisbert Lütke dessen Geschäftsführer.
Nachrichten-Ticker