Reiten: Late Entry des RV Geisterholz
Nicole Franzke vom RFV Milte-Sassenberg glänzt auf Esperado S

Kreis Warendorf -

Der „Turnierzug“ im Kreisreiterverband Warendorf gewinnt weiter an Fahrt. Der RV Geisterholz aus Oelde richtete jetzt ein Late Entry im Fach Dressur aus.

Sonntag, 03.03.2019, 19:32 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 19:40 Uhr
Nicole Franzke vom RFV Milte-Sassenberg landete bei der S*-Dressur in Oelde mit Esperado S auf Rang zwei.
Nicole Franzke vom RFV Milte-Sassenberg landete bei der S*-Dressur in Oelde mit Esperado S auf Rang zwei. Foto: Heinz Schwackenberg

Auf der Zeittafel standen sechs Prüfungen, die in den schweren Bereich einmündeten. Höhepunkt des ersten Turniertages war hierbei die Intermediaire I, eine mit zwei Sternen gekennzeichnete Dressur der Klasse S. Sie wurde von Janine Drissen (RV „St. Georg“ Kevelaer) dominiert, die Pharmak‘s Lord Lucky vorstellte, einen Rheinländer Wallach von Lord Loxley aus einer Mutter von Lancer II. Beide erzielten 69.518 Prozent der erreichbaren Punkte. Claire-Louise Averkorn (ZRFV Appelhülsen) und Condio B wurden an fünfter Stelle notiert (67.544%). Ihnen folgten Nicole Franzke (RFV Milte-Sassenberg) und Esperado S (67.412%).

Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019

1/14
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg
  • Reiten, Late Entry des RV Geisterholz 2019 Foto: Heinz Schwackenbeg

In der vorangestellten Dressurprüfung der Klasse S* gaben Bianca Nowag (RFV Ostbevern) und Clóe der Konkurrenz das Nachsehen (69.365%). Ihnen schlossen sich Nicole Franzke (RFV Milte-Sassenberg) und Esperado S unmittelbar an (69.008%). Bianca Nowag und Clóe hatten bereits zum Auftakt des Turniers Platz zwei in der Dressurprüfung der Klasse M** belegt.

Mit drei Sternen dekoriert war die Intermediaire II, in der Niklaas Feilzer (RFV Graf von Schmettow Eversael) der Konkurrenz mit Feedback vorauseilte. Für den Fidertanz/Sandro Hit-Sohn wurden dabei 71.009 Prozent der möglichen Punkte notiert. Juan Manuel Vidal-Testal (RFV Milte-Sassenberg) und Utopia H reihten sich an fünfter Stelle in die Platzierung ein (69.474%).

In der Dressur der Klasse M* landete Christine Baackmann (RFV Roxel) mit Fariba (WN 7.50) und Finley (WN 7.30) einen Doppelsieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6440746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker