Reiten: Dressur-Late-Entry in Freckenhorst
Jessica Süss glänzt auf Duisenberg

Freckenhorst -

Mit einem hohen Niveau haben die Turniertage auf der Reitanlage Schulze Niehues begonnen. Anders als in den vergangenen Jahren stellte Ludger Schulze Niehues das Late Entry Dressur an den Anfang, dem Zuspruch schadete das nicht. Vier Siegerschleifen gab es am ersten Tag zu verteilen, eine davon ging nach Warendorf.

Mittwoch, 13.03.2019, 14:44 Uhr aktualisiert: 17.03.2019, 17:22 Uhr
Jessica Süss ((Warendorf/RSV Krefeld) und Duisenberg holten sich am Dienstag beim Prix St. Georges den Sieg.
Jessica Süss ((Warendorf/RSV Krefeld) und Duisenberg holten sich am Dienstag beim Prix St. Georges den Sieg. Foto: René Penno

Feine Runde von Duisenberg

Jessica Süss, die ihre sportliche Heimat beim RSV Krefeld hat, stellte in der Dressurprüfung der Klasse S* Prix St. Georges Duisenberg vor und überzeugte das Richterkollegium mit einer feinen Runde. Zwei der drei Richter sahen das Paar vorne, einer auf Rang zwei, in der Summe machte das 72,675 Prozent – damit übernahmen Süss und Duisenberg die Spitze und ließen sich von dort auch nicht mehr verdrängen.

Platz zwei für Daley Thompson

Vorgelegt hatte Jil-Marielle Becks vom RFV Lüdinghausen mit Daley Thomp­son, die für ihre Runde 70,702 Prozent der möglichen Punkte bekamen und sich damit auf Rang zwei einreihten. Dahinter brachte Carina Bachmann (Landw. RV Kalthof) ihre beiden Pferde Contador und Acheron mit fast identischer Prozentzahl auf die Plätze drei und vier.

Acheron vor Las Vegas

Noch besser lief es für Bachmann und Acheron in der abschließenden S*-Dressur für 7- bis 9-jährige Pferde: Als erstes Paar in der Prüfung legten sie mit 71,032 Prozent die Messlatte für die Konkurrenz sehr hoch – zu hoch, wie sich nach den 15 Ritten im Viereck zeigte. Nur Julia Werning (RFV Greven) kam mit Las Vegas und glatten 70 Prozent in die Nähe des Siegerpaares und auf Rang zwei.

Voltaire vor Rock Revolution

Die erste Siegerschleife dieser Turnierwoche holte sich Sabrina Geßmann (RFV Nienberge-Schonebeck) ab. Mit Voltaire und 69,167 Prozent gewann sie die M**-Dressur; die Youngster-Dressur für 6- bis 9-jährige Pferde auf M*-Niveau entschied Lars Schulze Sutthoff (RFV Greven) mit Rock Revolution und der Wertnote 8,5 deutlich für sich. Hinter Petra Stroetmann (Wolbeck) und Daytona (WN 7,8) holte sich Bianca Nowag (RFV Ostbevern) mit Lilith keeps going und der Wertnote 7,6 die Schleife für Rang drei ab.

Die Turnierwoche auf dem Hof in der Bauernschaft Flintrup wird mit dem Late Entry Springen heute fortgesetzt. Am Donnerstag stehen vier Springprüfungen auf dem Zeitplan: Ein Springen der Klasse L eröffnet um 8.30 Uhr den Turniertag, danach folgen ein Youngster-Springen auf M-Niveau, ab 13.30 Uhr folgen mit einem Springen der Klasse M** sowie ab 16 Uhr ein Springen der Klasse S* weitere sportliche Höhepunkte.

S**-Springen bildet Höhepunkt

Ab Freitag beginnt das Hallenspringturnier, bei dem jeden Tag Prüfungen bis hin zur schweren Klasse S auf dem Programm stehen. Höhepunkt ist ein S**-Springen mit Siegerrunde am Sonntag (13.30 Uhr), für das 47 Startplätze reserviert sind.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6468457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker