Handball: Bezirksliga Münsterland
Warendorfer SU schwächelt gegen Burgsteinfurt nur am Anfang

Warendorf -

Keine Blöße gaben sich Warendorfs Handballer gegen Kellerkind Burgsteinfurt, das sie nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 32:22 (18:15) schlugen.

Montag, 25.03.2019, 01:00 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 02:40 Uhr
Jan Linnenbank – hier unsanft gebremst – traf für die WSU zweimal gegen Burgsteinfurt ins Schwarze.
Jan Linnenbank – hier unsanft gebremst – traf für die WSU zweimal gegen Burgsteinfurt ins Schwarze. Foto: René Penno

WSU-Trainer Stefan Hamsen war mit der soliden Leistung einverstanden: „Wir haben jetzt zwei Spitzenspiele vor der Brust, da war es mir wichtig, dass wir heute mit einem guten Gefühl rausgehen. In der ersten Hälfte hatten wir noch Probleme, aber die zweite Halbzeit war gut.“

Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22

1/16
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno
  • Handball Bezirksliga, Warendorf - Burgsteinfurt 32:22 Foto: R. Penno

Die Warendorfer hatten anfangs Probleme, in das Spiel hereinzufinden. Vor allem in der Defensive fehlte der Zugriff. „15 Gegentore gegen den Letzten sind etwas viel. Das haben wir in der Pause angesprochen, danach lief es besser. Auch wenn daher natürlich etwas die Angriffskraft verloren ging“, erzählte Hamsen.

Nach der Pause räumten die Warendorfer schnell die letzten Zweifel an einem klaren Heimerfolg aus. Sie kassierten nur noch sieben Gegentore in den zweiten dreißig Minuten.

WSU: Hartmann, Stukenbrok – Bilitewski (7/4), Nitsche (7), Schemann, Tönnies (je 4), Baggeroer, Hippler (je 3), Linnenbank (2), Weber, Ahlke (je 1), Gerhards.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6494343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker