Generalversammlung des SC Hoetmar
Uwe Hesse: „Bleibe zwei weitere Jahre mit Herzblut im Amt“

Hoetmar -

Bereits seit sechs Jahren ist Uwe Hesse 1. Vorsitzender des SC Hoetmar. Auf der Generalversammlung im Wiebusch-Treff wurde er einstimmig wiedergewählt, kündigte aber an: „Das wird definitiv meine letzte Amtszeit. Die zwei Jahre werde ich das Amt noch mit Herzblut ausüben.“

Dienstag, 23.04.2019, 07:27 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 07:30 Uhr
Den Vorstand des SC Hoetmar bilden (v. l.) Norbert Kleineniggenkemper, Inge Mense, Daniel Osthues, Uwe Hesse, Ludger Kortenjann, Stephan Börding und Jonas Harbert.
Den Vorstand des SC Hoetmar bilden (v. l.) Norbert Kleineniggenkemper, Inge Mense, Daniel Osthues, Uwe Hesse, Ludger Kortenjann, Stephan Börding und Jonas Harbert. Foto: Stephan Ohlmeier

Ebenfalls wiedergewählt wurden Geschäftsführerin Inge Mense und Beisitzer Stephan Börding. Hingegen schied Sigrid Groteguth als Beisitzerin aus dem Vorstand aus und wurde durch Daniel Osthues ersetzt. Paul Schwienhorst fungiert als Kassenprüfer.

„Ein besonderer Dank geht an alle Mitglieder mit und ohne Funktion, die sich Woche für Woche, Tag für Tag für den SC einsetzen. Ohne Euch würde sich das große Rad SC nicht drehen“, sagte Uwe Hesse . Im Jahresbericht erinnerte er beispielsweise an den Neujahrsempfang , die Winterbergfahrt für Kinder oder die Nilspiele.

Besonders groß war die Freude darüber, dass über die Sommerferien am Wiebusch ein neuer Kunstrasenplatz entsteht. „Wir haben unser Ziel erreicht und 100 000 Euro Eigenmittel gesammelt“, sagte Heinz Brinkmann als Vorsitzender des Kunstrasenfördervereins: „Da sind wir mächtig stolz drauf.“ Uwe Hesse vergaß aber auch nicht, Rat und Verwaltung für die konstruktive Zusammenarbeit und die Unterstützung des Projektes zu danken.

Schwarze Zahlen und einen dicken Jahresüberschuss meldete Kassierer Jonas Harbert. Der SC Hoetmar sei finanziell hervorragend aufgestellt und zähle über 900 Mitglieder. Wie vielfältig das sportliche Angebot im SC ist, zeigte sich in den Berichten der Abteilungen. Trotz erheblicher Verletzungssorgen hat die erste Mannschaft ihr Ziel „Klassenerhalt in der Kreisliga A“ fast erreicht. „In der neuen Saison wollen wir wieder eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen und haben mit Slawa Bodnar und Daniel Averbeck ein neues Trainerduo gefunden“, sagte Nils Recker.

Viel Applaus gab es für die Volleyballerinnen, die Meister in der Kreisliga geworden und in die Bezirksklasse aufgestiegen sind. „In der neuen Liga wollen wir oben mitspielen“, kündigte Trainerin Franziska Gersmann an.

Vanessa Zysik stellte die vielfältigen Bewegungs- und Sportangebote für jede Altersgruppe der Breitensportabteilung vor. Besonders die Mädchentanzgruppen hätten ihren festen Platz im Dorfleben und würden etwa zu den Nilspielen oder zu Karneval die Zuschauer begeistern.

Derweil lud Willi Rosendahl alle Tennisbegeisterten zur Platzeröffnung am 28. April ab 14 Uhr ein. Erfreulich sei, dass mittlerweile rund 20 Kinder und Jugendliche regelmäßig Tennis spielen. Hingegen musste Carsten Harbert den Abstieg der ersten und zweiten Tischtennismannschaft vermelden.

Abschließend gab Sigrid Groteguth einen kurzen Bericht zur Offenen Ganztagsschule (OGS) in Trägerschaft des SC: „Die OGS wird zurzeit von 25 Kindern besucht und platzt aus allen Nähten.“

Für das neue Schuljahr suche man noch einen Bufdi. Die Generalversammlung klang bei guten Gesprächen, Freibier und der Einladung zum Dorf- und Schulfest am 26. Mai, an dem sich der SC beteiligen wird, aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6559883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamentenmangel: Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Nachrichten-Ticker