Tennis: Münsterlandliga
Herber Dämpfer für den TV Warendorf im Aufstiegskampf

Warendorf -

Im Rennen um den Aufstieg in die Verbandsliga kassierten die Herren des TV Warendorf eine glatte 2:7-Niederlage beim THC Münster. Dabei fiel das Ergebnis am Ende höher aus, als es die einzelnen Matches vermuten ließen.

Montag, 03.06.2019, 15:24 Uhr
Keine Chance hatten Lutz Trüschler und die U40-Herren des TVW beim 0:9 gegen Verbandsliga-Spitzenreiter TV Westholt.
Keine Chance hatten Lutz Trüschler und die U40-Herren des TVW beim 0:9 gegen Verbandsliga-Spitzenreiter TV Westholt. Foto: Jonas Wiening

An Position eins unterlag Till Voßeberg in einem starken Spiel gegen Niklas Kammer knapp mit 6:7, 6:0, 4:6. Auch Niklas Versmold hatte an Nummer zwei einen guten Tag erwischt, musste sich aber einem stark aufspielendem Florian Bruch in zwei hart umkämpften Sätzen mit 5:7 und 3:6 geschlagen geben.

Nach weiteren Niederlagen von Reinhold Reiker und Sebastian Korte hieß es aus Warendorfer Sicht bereits 0:4. Hoffnung keimte auf, nachdem Tim Perlewitz (7:5, 7:6) und Alexej Spousta 6:4, 6:7, 6:2) ihre Einzel gewannen. Die Doppel verliefen ebenso wie die Einzel hochklassig und spannend, wenn am Ende auch alle drei Spiele an den THC Münster gingen.

Die Ü40-Herren des TVW hatten es mit GW Westerholt zu tun. Ohne den an eins spielenden Spielertrainer Mikhail Smirnov war das Team beim Aufstiegsaspiranten der Verbandsliga chancenlos und verlor klar mit 0:9. Die Warendorfer gewannen in den neuen Begegnungen lediglich einen Satz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6663442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker