Tennis: Bezirksliga
Für die Frauen des TV Warendorf wird‘s eng

Warendorf -

Während die Herren des TV Warendorf in der Münsterlandliga einen glatten 9:0-Sieg über Mettingen feierten, verloren die Damen in der Bezirksliga klar mit 2:7 bei Titelanwärter Hünenburger TC.

Dienstag, 18.06.2019, 12:50 Uhr
Rike Trüschler unterlag mit den TVW-Frauen 2:7 gegen den Hünenburger TC.
Rike Trüschler unterlag mit den TVW-Frauen 2:7 gegen den Hünenburger TC. Foto: Jonas Wiening

Im vorletzten Saisonspiel gelang der ersten Herrenmannschaft des TV Warendorf ein souveräner 9:0 Sieg gegen den TSC RW Mettingen. Der Mannschaft gelang damit der vierte Saisonsieg in der Münsterlandliga. Mit teilweise deutlichen Siegen ließen Till Vosseberg Niklas Versmold, Sebastian Korte, Tim Perlewitz, Alexej Spousta und Jens-Uwe Niemeyer ihren Gegnern bereits nach den Einzeln keine Siegchance. Die Überlegenheit zog sich auch in den anschließenden Doppeln fort, in denen nur ein Satz abgegeben wurde.

Die ungeschlagene Frauen-Truppe des Hünenburger TC zeigte auf heimischer Anlage eine souveräne Leistung und ließ dem Nachwuchsteam aus Warendorf keine Chance. Lediglich Verena Krewerth konnte an Position sechs spielend ihr Einzel mit 6:4, 6:2 gewinnen, alle anderen Einzel wurden glatt in zwei Sätzen verloren. Den zweiten Punkt der Warendorfer holte wiederum Verena Krewerth, die mit Janne Weber an ihrer Seite das dritte Doppel mit 6:3, 6:2 für sich entschied.

Als derzeit Tabellenfünfter und mit erst einem Saisonsieg hat Warendorf im Rennen um den Abstieg jedoch noch alle Trümpfe in der Hand. In den letzten beiden Begegnungen treffen die TVW Spielerinnen mit TC Blau-Weiß Rheine und DJK Grün-Weiß Albersloh auf den Tabellenletzten und -vorletzten. Gelingen hier zwei Siege, ist der drohende Abstieg so gut wie ausgeschlossen.

Ebenfalls um den Klassenerhalt spielt die 2. Herrenmannschaft an den verbleibenden zwei Spieltagen. Am Samstag musste man sich dem Tabellenführer der Bezirksliga aus Ahaus klar mit 1:8 geschlagen geben, Philipp Bals gelang an Position vier mit 6:2, 6:2 der Ehrenpunkt. Als Tabellensechster und Vorletzter steht die Warendorfer Reserve jetzt unter Zugzwang, steigen wahrscheinlich die drei Tabellenletzten ab. So werden die Partien in Mesum (Tabellendritter) und am 6. Juli in Gronau (Tabellenfünfter) zu wahren Endspielen.

Diesbezüglich gelassener traten die Damen über 40 ihr letztes Saisonspiel gegen den TuS 59 Hamm an. Da der Klassenerhalt schon gesichert war, konnten die Spielerinnen die 3:6-Niederlage auf heimischer Anlage gut verkraften. In den teilweise hochklassigen und spannenden Einzelbegegnungen entschied lediglich Katja Tilly ihr Match für sich. Zum versöhnlicheren Endstand sorgten dann die Doppelpaarungen Barbara Ahmerkamp mit Katja Tilly und Geburtstagskind Christiane Trüschler mit Katja Tembaak, die ihre Matches mit 6:3, 6:3 sowie 6:2, 1:6, 10:6 zu ihren Gunsten entschieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703240?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Aasee verliert fast ein Viertel des Wassers
Nachdem das Wasser abgeflossen war, schwebte die Pontonbrücke an den Aaseeterrassen in der Luft.
Nachrichten-Ticker