Reiten: Sommerturnier des ZRuFV Füchtorf
Reitsportfreunde freuen sich auf 41 reizvolle Prüfungen

Füchtorf -

Drei Tage attraktiver Reit- und Springsport zeichnen sich auch im Norden des Kreisreiterverbandes Warendorf für das kommende Wochenende ab. Hierbei ist es der ZRFV „St. Hubertus“ Füchtorf, der von heute bis Sonntag zu seiner Pferdeleistungschau einlädt, die er auf seiner Reitanlage an der Gröblinger Straße 27 ausrichtet.

Freitag, 05.07.2019, 15:18 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 15:22 Uhr
Die Reiter des ZRFV St. Hubertus Füchtorf (hier Carolin Franzke auf Lupicada) freuen sich auf die Gelegenheit, sich auf der heimischen Anlage zu beweisen.
Die Reiter des ZRFV St. Hubertus Füchtorf (hier Carolin Franzke auf Lupicada) freuen sich auf die Gelegenheit, sich auf der heimischen Anlage zu beweisen. Foto: R. Penno

Auf der Zeittafel stehen 41 Prüfungen, die in Springen und Dressur bis zur Klasse M gehen. Springsportliche Höhepunkte sind hierbei die zweite Wertung für den Springpokal der Vereinigten Volksbank Münster , ein Wettstreit, der als jeweilig jährliche Prüfungsserie nunmehr in die 40. Runde geht, und der Preis der Detmolder Privatbrauerei Strate, ein Springen der Klasse M* mit Stechen.

Die Springpokal-Prüfung wird Sonntag, beginnend 15 Uhr, auf dem Springplatz ausgerichtet. Hierbei handelt es sich um eine Springprüfung der Klasse L mit Mannschaftswertung, bei der 63 Aktive an den Start gehen. Der Preis der Detmolder Privatbrauerei Strate folgt um 17 Uhr im Kreis von 36 Starterpaaren. Bei solcher Gelegenheit hatte Hubertus Große-Lümern (RFV Vornholz) im vergangenen Jahr kräftig abgeräumt.

Höhepunkt des ersten Turniertages ist das Stilspringen der Klasse M das um 18 Uhr beginnt. Ihm gehen die Springprüfung der Klasse L und das Stilspringen der Klasse A* in zwei Abteilungen voraus.

Samstag werden zunächst die jungen Pferde mit springsportlicher Begabung vorgestellt. Drei Prüfungen der Klassen A und L münden hierbei in die Springpferdeprüfung der Klasse M ein, die fünf- bis siebenjährigen Vierbeinern vorbehalten ist. Zur frühen Abendstunde folgt die Springprüfung der Klasse A** um 17.15 Uhr, worauf die Punktespringprüfung der Klasse L mit Jokereinsatz, leichter Nervenkitzel, ab 18.30 Uhr den gerechten Abschluss dieses Tages bildet. In der Reithalle werden Samstag zunächst junge Dressurpferde auf A- und L-Basis vorgestellt. Um 13.30 Uhr folgt die Trensen-Dressur in zwei Abteilungen.

Sonntag führt das Prüfungsspektrum an gleicher Stelle in den mittelschweren Bereich. Nach der Dressurreiterprüfung der Klasse L* in zwei Abteilungen und der Dressurprüfung Klasse L werden die Noten ab 15 Uhr auf M-Basis vergeben. Im Dressurviereck draußen vor stellt sich der Nachwuchs derweil in den Reiterwettbewerben vor, zu denen auch eine Mannschaftsprüfung zählt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker