Voltigieren: Turnier in Lüdinghausen
Dr. Pepper garantiert RFV Warendorf den Sieg

Warendorf -

Nicht nur eine gute sportliche Vorbereitung ist für die Teilnahme am Turnier in Lüdinghausen Pflicht. Auch organisatorisch wurde den Trainern und Helfern einiges abverlangt.

Donnerstag, 11.07.2019, 15:22 Uhr aktualisiert: 12.07.2019, 15:32 Uhr
Die Warendorfer Voltis hatten allen Grund zur Freude, denn in Lüdinghausen fuhren sie viele gute Resultate ein.
Die Warendorfer Voltis hatten allen Grund zur Freude, denn in Lüdinghausen fuhren sie viele gute Resultate ein. Foto: RFV Warendorf

Mit drei Vereinspferden und 30 Voltigierern auf einem Auswärtsturnier zu starten, ist auch für den RFV Warendorf nichts Alltägliches. Aber die Anstrengungen haben sich gelohnt, denn die Warendorfer wurden mit dreimal Gold, zweimal Silber und zwei fünften Plätzen belohnt.

In den Gruppenwettbewerben setzte sich in der Prüfung Galopp-Schritt die vierte Mannschaft mit ihrem Trainerduo Marie-Pierre und Ann-Kristin Averesch und Pferd Dr. Pepper mit einer Wertnote von 6,5 souverän an die Spitze. Stolz sein durfte auch die dritte Vertretung in der Prüfung Schritt-Schritt-Maxi, die den ersten Platz mit einer Wertnote von 5,2 errang. Trainiert wird das Team von Lara Bußmann , Hannah Stapel und Finnja Koch, die sich nicht nur um das Training der Voltigierer, sondern auch um die Ausbildung des Pferdes Sir Lano kümmern.

Die Kleinsten ganz groß

Dass Voltigieren nicht nur etwas für große Mädchen und Jungen ist, bewies die achte Mannschaft, die mit Kindern im Alter von erst fünf bis neun Jahren an den Start ging. Vorbereitet auf das Turnier wurden sie von Kim Harte und Marie-Pierre Averesch, die auch in dieser Prüfung als Longenführerin agierte. Richtern und Zuschauern demonstrierte das Team eindrucksvoll sein Können und wurde mit einem fünften Platz belohnt.

Aber nicht nur in den Gruppenprüfungen hatte Warendorf die Nase vorn. Auch bei den Einzelvoltigierern lief es wie am Schnürchen. Hier verbuchte Finnja Koch auf Dr. Pepper zusammen mit Longenführerin Renate Fockenbrock mit einer Wertnote von 6,9 den Sieg, gefolgt von Aileen Reeken auf dem zweiten (WN 6,4) und Lara Bußmann auf dem fünften Platz (WN 5,7). Beide starteten auf der Stute Rock it Lady mit Marie Pierre-Aversch an der Longe.

Für Rock it Lady ging es noch einmal in den Turnierzirkel zusammen mit Elisa Kaspereit und Lisa Hedfeld. Sie starteten mit ihrer Duo-Schrittkür zum Thema Winnetou und holten den zweiten Platz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker