Fußball: Kreisliga A1 Münster
Aufsteiger mit Potenzial: Füchtorf freut sich auf neue Herausforderung

Füchtorf -

Als Zweiter der Fußball-Kreisliga B 2 ist der SC Füchtorf ins Ziel gekommen und konnte trotzdem wie ein Tabellenerster jubeln, da der zweite Platz den direkten Aufstieg und damit die unmittelbare Rückkehr in die A-Liga bedeutete. Um sich dort besser behaupten zu können, hat der Verein aus dem Spargeldorf personell eine Menge getan.

Sonntag, 14.07.2019, 15:50 Uhr aktualisiert: 14.07.2019, 15:56 Uhr
In der Kreisliga A behaupten möchte sich der SC Füchtorf mit (h. v. l.) Co-Trainer Frank Busch, Nazmi Muja, Oliver Fontenla, Sebastian Nieße, Trainer Friddy Hofene, Abteilungsvorstand Aloys Rüter, (v. v. l.) Hamza Alahmad, Erick Schleicher und Julian Kuhlmann.
In der Kreisliga A behaupten möchte sich der SC Füchtorf mit (h. v. l.) Co-Trainer Frank Busch, Nazmi Muja, Oliver Fontenla, Sebastian Nieße, Trainer Friddy Hofene, Abteilungsvorstand Aloys Rüter, (v. v. l.) Hamza Alahmad, Erick Schleicher und Julian Kuhlmann. Foto: Brandt

Mit Oliver Fontenla (SV Versmold) und Kushtrim Zeyiri ( Preußen Lengerich ) wurden zwei landesligaerfahrene Akteure verpflichtet, die jedoch aus einer Verletzung beziehungsweise einer längeren Fußballpause kommen und folglich erst wieder Fuß fassen müssen. Potenzial bringt auch Erick Schleicher mit, spielte er doch bei der Warendorfer SU jahrelang in den Junioren-Bezirksligen. Vom direkten Nachbarn und Erzrivalen VfL Sassenberg kamen Maximilian Tepe und Nazmi Muja. Aus der eigenen Jugend rücken Hamza Alahmad und Julian Kuhlmann auf, aus der Reserve versucht Sebastian Nieße sein Glück.

„Die Mannschaft hat Potenzial. Entscheidend ist, dass wir die Neuen schnell integriert bekommen“, verdeutlicht Trainer Friddy Hofene , auf welchem Aspekt in den ersten Wochen der nun begonnenen Vorbereitung die oberste Priorität liegt. Dabei steht ihm der neue Co- und Torwart-Trainer Frank Busch zur Seite. „Er bringt viel Erfahrung mit. Wir werden eng zusammenarbeiten“, freut sich Hofene, der hinsichtlich des Saisonziels bewusst keine genaue Angabe macht: „Wir sind nicht so blauäugig zu sagen, dass wir oben mitspielen wollen. Ich sage auch nicht einfach, wir wollen nicht absteigen.“ An einer Sache lässt er aber keinen Zweifel: „Wir wollen auf jeden Fall die Liga halten. Das ist zu 99 Prozent mein letztes Jahr in Füchtorf. Und da möchte ich natürlich nicht absteigen.“

Testspiele: 20. Juli: SCF - SuS Ennigerloh II (14 Uhr), 26. Juli: GW Westkirchen - SCF (19.30 Uhr), 31. Juli: SCF - VfL Sassenberg II (19 Uhr), 10. August: SCF - VfB Lette (14 Uhr), 17. August: BW Beelen II - SCF (14 Uhr)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
WWU Baskets in ungewohnter Rolle: Niederlage in letzter Sekunde
Baskets-Trainer Philipp Kappenstein sah wieder einmal einen echten Krimi, diesmal allerdings ohne Happy End.
Nachrichten-Ticker