Rettungsschwimmen
In Weltrekordzeit zum Titel: Malkowski und Zander aus Warendorf jubeln

Warendorf -

Bei den Europameisterschaften im Rettungsschwimmen im italienischen Riccione haben die Warendorfer Sportsoldaten Jan Malkowski und Vivian Zander ihre Medaillensammlung erweitert und einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Donnerstag, 10.10.2019, 11:20 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 11:34 Uhr
Erfolgreichster Athlet: Jan Malkowski aus der Warendorfer Sportfördergruppe der Bundeswehr siegte in Riccione gleich in vier Disziplinen. In der Staffel (oben) mit (v.l.) Joshua Perling, Vivian Zander und Kerstin Lange erzielte er sogar Weltrekord.
Erfolgreichster Athlet: Jan Malkowski aus der Warendorfer Sportfördergruppe der Bundeswehr siegte in Riccione gleich in vier Disziplinen. In der Staffel (oben) mit (v.l.) Joshua Perling, Vivian Zander und Kerstin Lange erzielte er sogar Weltrekord. Foto: DLRG / Reinelt

Die deutsche Nationalmannschaft belegte hinter Europameister Frankreich und dem Gastgeber Italien den dritten Platz im Feld der 20 teilnehmenden Nationen. Die deutschen Rettungsschwimmer sammelten insgesamt 17 Medaillen – jeweils fünf Mal Gold und Silber sowie sieben Mal Bronze.

Erfolgreichster Athlet war der 26-jährige Malkowski aus der Warendorfer Sportfördergruppe. Der gebürtige Berliner holte sich über die 100 Meter Retten mit Flossen und Gurt seinen ersten Europameistertitel im Einzel. Einen Tag später siegte er auch im Retten mit Flossen ohne Gurt. Auf dieser Strecke wurde der Sportsoldat im vergangenen Jahr im australischen Adelaide bereits Weltmeister. Seit der deutschen Einzelstrecken-Meisterschaft im Mai in Magdeburg steht zudem sein Weltrekord von 44,04 Sekunden. Im Finale in Riccione reichten ihm 44,44 Sekunden zum Sieg.

Auch in der Staffelkonkurrenz war der Sportsoldat zweimal siegreich. So stellte er zusammen mit der ebenfalls in Warendorf trainierenden Vivian Zander , Kerstin Lange und Joshua Perling im Finale der gemischten Lifesaver-Staffel einen neuen Weltrekord auf. Das Quartett, das in dieser Besetzung im Vorjahr auch Gold bei der Weltmeisterschaft gewann, unterbot die bisherige Bestzeit um mehr als eine Sekunde (1:46,37 Minuten). Das vierte Gold sicherte sich der 26-Jährige an der Seite von Kevin Lehr, Danny Wieck und Fabian Ende mit der Gurtretterstaffel der Männer.

Mit seinen vier Goldmedaillen hat der 26-jährige Sportsoldat seine Ausnahmestellung unter den deutschen Rettungsschwimmern erneut untermauert. Auch im Jahr nach den Weltmeisterschaften zeigte sich Malkowski in Topform. Für ihn und Vivian Zander aus der Warendorfer Trainingsgruppe um Bundestrainerin Elena Prelle hat sich die Arbeit ausgezahlt. Als letzter großer Wettkampf steht im November noch der Deutschlandpokal der Rettungsschwimmer auf dem Programm. Vom 21. bis 24. November findet die Traditionsveranstaltung bereits zum 27. Mal in der Schwimmhalle der Sportschule in Warendorf statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991125?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker