Tischtennis: Vereinsmeisterschaften
SC Hoetmar: Gedächtnispokal für Andrea Ohlmeier

Hoetmar -

Bereits zum 47. Mal fanden die Vereinsmeisterschaften des SC Hoetmar statt. „Wir haben eine tolle Veranstaltung mit einer zufriedenstellenden Beteiligung und spannenden Begegnungen erlebt“, zogen die Vorsitzenden Heike Kappelhoff und Marion Heuckmann ein positives Fazit.

Donnerstag, 07.11.2019, 16:14 Uhr
Bei den Senioren zeichneten (v.l.) Heike Kappelhoff und Marion Heuckmann die Vereinsmeister Andrea Ohlmeier, Georg Schwienhorst, Ralf Beste, Anton Huerkamp, Jannik Stork und Annette von Seyfried aus.
Bei den Senioren zeichneten (v.l.) Heike Kappelhoff und Marion Heuckmann die Vereinsmeister Andrea Ohlmeier, Georg Schwienhorst, Ralf Beste, Anton Huerkamp, Jannik Stork und Annette von Seyfried aus. Foto: privat

Bereits zum 47. Mal fanden die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des SC Hoetmar statt. „Wir haben eine tolle Veranstaltung mit einer zufriedenstellenden Beteiligung und spannenden Begegnungen erlebt“, zogen die Vorsitzenden Heike Kappelhoff und Marion Heuckmann ein positives Fazit.

Zum vierten Mal in Folge setzte sich Ralf Beste in der Herren-Konkurrenz durch und verwies Karsten Holtrup sowie Marc Osthues auf die Plätze zwei und drei. Im Doppel gewannen Karsten Holtrup und Tono Huerkamp im Finale gegen Peter Huerkamp und Walter Flaßkamp.

Bei den Damen zeigte Hoet­mars ehemalige Spitzenspielerin Annette von Sey­fried (geborene Bureck), dass sie nichts verlernt hat. Sie sicherte sich verdient den Pokal. Zweite wurde Heike Kappelhoff, die sich mit Marion Heuckmann über dem Erfolg im Doppel freuen durfte. Der Mixed-Titel ging an Annette von Seyfried und Jannik Stork.

Während die Beteiligung bei den Vereinsspielern sehr gut war, hatten lediglich vier Hoetmarer für die Hobby-Konkurrenz gemeldet. Georg Schwienhorst gewann vor Melanie Sievert, Heike Suermann und Ludger Kortenjann. Im Doppel triumphierten Sievert und Suermann.

„Besonders gefreut haben wir uns über die hohe Beteiligung im Nachwuchsbereich“, blickte Kappelhoff zurück. Es sei erstaunlich, welche Fortschritte die Akteure im vergangenen Jahr gemacht hätten. „Wir hoffen natürlich, dass alle Spieler weiterhin dem Tischtennis die Treue halten.“ Die Siegerpokale gingen an Anton Huer­kamp (Jugend), Mathis Stork (Schüler) und Henrik Schockmann (Schnupperklasse).

Annika Schockmann und Malte Kreickmann zeigten im Schüler-Doppel, dass sie an der Platte gut harmonieren und verwiesen Mathis Stork und Johannes Ruthmann auf Platz zwei.

Andrea Ohlmeier wurde für ihre besonderen Verdienste um den Tischtennissport mit dem Tönne-Huerkamp-Gedächtnispokal ausgezeichnet. Die aktive Spielerin der dritten Mannschaft ist seit vielen Jahren im Vorstand aktiv und verantwortete neun Jahre lang die Tischtennis-Schule, ohne die es die zwei aktuellen Nachwuchsmannschaften heute nicht geben würde.

Für ihre über 40-jährige aktive Zeit erhielten Karl-Heinz Besselmann, Walter Flaßkamp, Ralf Beste, Birgit Elkmann, Rainer Freitag, Marion Heuckmann, Martin Huerkamp und Peter Huerkamp jeweils die Silberne Spielernadel des Westdeutschen-Tischtennis-Verbandes. Die Spielernadel in Bronze für 30 aktive Jahre ging an Gudrun Friggemann, Peter Stachowitz, Annette Freitag, Karsten Waltmann, Birgit Venns und Heike Kappelhoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Klimaneutral bis 2030 das Ziel
Vor der Ratssitzung am Mittwochabend wurden Unterschriftenlisten für mehr Klimaschutz übergeben, in der Ratssitzung selbst wurde dann über den Weg zu Klimaneutralität diskutiert.
Nachrichten-Ticker