Fußball: Bezirksliga
TuS macht beim wichtigen Heimsieg Vieles richtig

Freckenhorst -

Der TuS Freckenhorst hat das wichtige Spiel gegen den SV Drensteinfurt gewonnen. Beim 3:1 gegen den Tabellenzweiten machten die Feidiek-Fußballer Vieles richtig. Allerdings fanden die ersatzgeschwächten Gäste auch erst nach der Pause in die Partie.

Sonntag, 01.12.2019, 20:20 Uhr
Erfolgreich behauptet: Finn Tünte (l.) und der TuS Freckenhorst verbuchten einen wertvollen 3:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten SV Drensteinfurt.
Erfolgreich behauptet: Finn Tünte (l.) und der TuS Freckenhorst verbuchten einen wertvollen 3:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten SV Drensteinfurt. Foto: Havelt

Der TuS Freckenhorst erhöht den Druck auf das Führungstrio. Zwar beträgt der Rückstand auf Tabellenführer SG Bockum-Hövel weiterhin sieben Zähler. Durch den 3:1 (2:0)-Sieg über den SV Drensteinfurt verkürzten die Feidiek-Fußballer aber den Rückstand auf die Gäste.

Eine Fünferkette, zwei Sechser – die Taktik von Freckenhorsts Trainer Christian Franz-Pohlmann griff voll und brachte seinem TuS zum Rückrundenauftakt letztlich den verdienten Sieg. Bei den Gästen wurden vor allen Dingen Abwehrchef Christoph Lübke und Mittelfeldspieler Dennis Hoeveler – beides Ex-Westfalenligaspieler – schmerzlich vermisst.

Das haben wir uns in der Trainingswoche erarbeitet.

TuS-Trainer Christian Franz-Pohlmann

Franz-Pohlmann stellte seine Schützlinge genau auf das ein, was den SVD eigentlich stark macht. Lange Bälle in die Spitze auf den langen Falk Bußmann, der oft auf Diogo Castro ablegt. Durch die drei Innenverteidiger und zwei Sechser gewannen die Freckenhorster erstaunlich viele lange und zweite Bälle. „Das haben wir uns in der Trainingswoche erarbeitet“, verriet der TuS-Übungsleiter.

So blieb Drensteinfurt in der ersten Hälfte ohne echte Torchance. Anders die Gastgeber. In der 19. Minute sah Daniel Jaspert , dass der SV-Torwart etwas zu weit vor dem Tor stand. Sein 35-Meter-Schuss zum 1:0 hatte genau die richtige Flugbahn. Nur vier Minuten später war Stan Schubert zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Es hätte sogar noch deutlich werden können, aber Pierre Jöcker scheiterte alleine vor dem Gäste-Gehäuse (26.).

Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe die Drensteinfurter ihre erste Möglichkeit hatten und Jan-Philipp Hart stark gegen Markus Fröchte parierte. Bis zur 67. Minute stand beim TuS hinten die Null, ehe die Gelb-Schwarzen den SV wieder ins Spiel holten. Nermin Bahonjic foulte den mit dem Rücken zum Tor stehenden Fröchte an der Strafraum-Grenze. Den Strafstoß verwandelte Daniel Ziegner zum Anschluss.

Anschlusstreffer sorgt für Spannung

Auf einmal war es wieder spannend. Hart machte in der 69. Minute seinen eigenen Patzer mit einer Glanztat wieder gut. In der 90. Minute war es dann Bahonjic, der nach einem Konter mit dem 3:1 alles klar machte.

TuS: Hart – Karayaz (10. Simon), Jaspert, Lange, Krolikowski, F. Tünte – Harbert, Bonin – Jöcker, Bahonjic, Schubert (46. Kretzer)

Tore: 1:0 Jaspert (19.), 2:0 Schubert (23.), 2:1 Ziegner (67./Foulelfmeter), 3:1 Bahonjic (90.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7104237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker