Basketball: Bezirksliga
Sechs Aufrechte sind für Warendorfer SU in Hiltrup zu wenig

Warendorf -

Angesichts der durch Verletzungen und Krankheiten weiterhin angespannten Personallage nahmen die Bezirksliga-Basketballer der Warendorfer SU mit nur sechs Spielern die Partie beim TuS Hiltrup II auf. Kein Wunde, dass sie am Ende leer ausgingen.

Dienstag, 03.12.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 18:02 Uhr
Sebastian Kollhoff und die Warendorfer Sportunion zogen bei der Reserve des TuS Hiltrup den Kürzeren.
Sebastian Kollhoff und die Warendorfer Sportunion zogen bei der Reserve des TuS Hiltrup den Kürzeren. Foto: R. Penno

Die Anfangsphase bei der 50:67 (23:31)-Niederlage war geprägt von guten Defensivleistungen. So ging es mit einer knappen 12:11-Führung für den Gastgeber in die erste Viertelpause.

Im zweiten Durchgang erwischten die Warendorfer zunächst einen guten Start und konnten zwischenzeitlich sogar die Führung übernehmen. Hiltrup kam dann allerdings in der Offensive ins Rollen, während die WSU bis zur Halbzeit nur noch wenige Punkte machte. Beim 23:31 gingen die Emsstädter nicht aussichtslos in Durchgang zwei.

Allerdings machte sich mit zunehmender Spielzeit die Tatsache bemerkbar, dass Hiltrup mit zwölf Spielern aus dem Vollen schöpfen konnte. Die Gastgeber wirkten frischer und konnten ihren Vorsprung konstant auf 49:37 nach dem dritten Viertel zum 67:50-Endstand ausbauen.

Am kommenden Sonntag (8. Dezember) möchte die WSU in eigener Halle gegen den SC Westfalia Kinderhaus (15 Uhr, Laurentianum) in die Erfolgsspur zurückkehren.

WSU: Joachim (19), Harnischmacher (11), Bürgel (9), Kröger (8), Kollhoff (2), Stratmann (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker