Turnen: Münsterlandliga
Teams des TuS Freckenhorst feiern Aufstieg und Klassenerhalt

Freckenhorst -

Für zwei Mannschaften des TuS Freckenhorst standen in Dülmen die Relegationswettkämpfe im Gerätturnen in der Münsterlandliga an. Einmal gelang der Klassenerhalt, einmal der Aufstieg.

Freitag, 20.12.2019, 17:00 Uhr
Ihre Ziele erreicht haben die Turnerinnen des TuS Freckenhorst. Die jüngere Riege schaffte den Klassenerhalt, das Team mit den älteren Sportlerinnen den Aufstieg.
Ihre Ziele erreicht haben die Turnerinnen des TuS Freckenhorst. Die jüngere Riege schaffte den Klassenerhalt, das Team mit den älteren Sportlerinnen den Aufstieg. Foto: TuS Freckenhorst

Im ersten Durchgang ging es für die Jüngeren um den Klassenerhalt in der Münsterlandliga 2. Greta Alsmann , Melissa Zengin , Leni Rielmann, Johanna Beerenbrink, Anna Fast, Charlotte Buchholz sowie Henriette und Frederike Bröckelmann starteten für den TuS. Am Barren turnten die Freckenhorsterinnen auf Rang fünf. Am Balken zeigten alle Nerven und mussten das Gerät verlassen. Am Boden lief es dann deutlich besser. Hier erreichte Buchholz mit guten 12,55 Punkten den vierten Platz.

Der Sprung brachte die Entscheidung: Frederike Bröckelmann erreichte mit 12,25 Punkten für ihren Handstützüberschlag mit halber Drehung den dritten Platz. Noch besser machte es ihre Schwester Henriette, die mit einem Tzukahara die Tageshöchstwertung von 12,85 Punkten einstrich. Die Stiftsstädterinnen sicherten sich somit den Gerätesieg, was in der Endabrechnung den vierten Platz bedeutete.

Für die Älteren ging es um den Aufstieg in die Münsterlandliga 1. Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Vanessa Winkler, Franziska Holthaus, Vanessa Dühlmann und Theresa Averhoff mussten zuerst am Balken ran, der sich als das schwächste Gerät erwies.

Eine deutliche Leistungssteigerung gelang am Boden mit dem vierten Rang. Mit gesamt 37,25 Punkten sicherte sich der TuS am Sprung den zweiten Platz. Jeweils 12,70 Zähler holten Holthaus und Luhmeyer mit ihren Handstützüberschlägen mit halber Drehung.

Mit soliden Übungen am Stufenbarren gelang im Endergebnis Rang vier und damit der Aufstieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7144869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker