HKM in Warendorf
SC DJK Everswinkel und SG Sendenhorst sind weiter

Warendorf -

Der Fußball stand hoch im Kurs am zweiten Tag des neuen Jahres. Die Halle A der Bundeswehr-Sportschule war bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt. Auch auf den Stehplätzen wurde es eng. Rund 500 Zuschauer wollten sich den ersten Tag und damit die Vorrundengruppe A der Hallenkreismeisterschaft nicht entgehen lassen.

Donnerstag, 02.01.2020, 22:00 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 20:02 Uhr
Zwischen der DJK Milte und dem TSV Ostenfelde kam es zu rassigen Zweikämpfen. Am Ende zog Ostenfelde aber klar den Kürzeren – sie unterlagen Milte deutlich.
Zwischen der DJK Milte und dem TSV Ostenfelde kam es zu rassigen Zweikämpfen. Am Ende zog Ostenfelde aber klar den Kürzeren – sie unterlagen Milte deutlich. Foto: René Penno

Als Favorit ging die SG Sendenhorst an den Start. Der Vorjahressieger lieferte zwar keine Glanzleistung, konnte sich aber für die Endrunde am Sonntag qualifizieren. Bereits nach drei Spielen und drei Siegen gegen den SC Füchtorf (6:3), DJK RW Milte (5:4) und den TSV Ostenfelde (5:3) war der A-Ligist in der Fünfergruppe durch.

Doch besonders gegen die beiden B-Ligisten tat sich der Titelverteidiger äußerst schwer. Während früh klar war, dass der TSV Ostenfelde frühzeitig die Segel streichen muss, kämpften Milte, Everswinkel und Füchtorf um den zweiten Platz in der Endrunde. „Oh wie ist das schön“, hallte es durch die Halle als die Milter die Füchtorfer mit 4:1 besiegten. Die Fans der DJK waren nicht nur zahlenmäßig, sondern auch stimmungstechnisch klar überlegen.

1. Tag der HKM in Warendorf

1/31
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno

Das 5:0 zum Auftakt gegen Ostenfelde untermauerte den Anspruch der Milter zum dritten Mal in Folge den Sprung unter die letzten Acht zu schaffen. Während in den vergangenen Jahren noch von einer faustdicken Überraschung gesprochen werden konnte, war in diesem Jahr mit den Hallenspezialisten aus Milte durchaus zu rechnen. Umso mehr ärgerte sich deren Trainer Volker Hoffmann , als es in ihrem letzten Spiel eine klare 5:0-Niederlage gegen die SC DJK Everswinkel hagelte.

„Damit haben wir es uns versaut“, resümierte Hoffmann, der seiner Mannschaft nach den vielen positiven Leistungen keineswegs einen Vorwurf machen wollte. Durch den hohen Sieg und einer schwachen Leistung der Füchtorfer gegen Ostenfelde (4:5) hatte es Everswinkel vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Sendenhorst alles selbst in der Hand. Auch eine knappe Niederlage gegen die, schon für die Endrunde qualifizierten, Sendenhorster sollte fürs Weiterkommen reichen. Am Ende gewannen die Everswinkeler sogar mit 5:2 und wurden sogar noch Gruppenerster.

Am Freitag steht die zweite Vorrundengruppe auf dem Programm. Ab 18 Uhr kämpfen Albersloh, Beelen, Freckenhorst, Sassenberg und Westkirchen in der Bundeswehr-Sportschule um die nächsten zwei Tickets für die Endrunde am Sonntag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7167149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker