3. Tag der Fußball-HKM
Warendorfer SU scheitert, SC Hoetmar weiter

Warendorf -

Am Samstag stand der dritte und damit letzte Vorrundentag bei der Hallenkreismeisterschaft in der Bundeswehr-Sportschule an. Mit der SG Telgte, BSV Ostbevern, dem SV Drensteinfurt und der SC Hoetmar qualifizierten sich die letzten vier Mannschaften für die Endrunde am Sonntag. Die Warendorfer SU musste etwas überraschend schon die Segel streichen.

Samstag, 04.01.2020, 17:52 Uhr aktualisiert: 04.01.2020, 18:14 Uhr
3. Tag der Fußball-HKM: Warendorfer SU scheitert, SC Hoetmar weiter
Zweikampf an der Bande mit v.l. Robin Bureck (Alverskirchen) und Philipp Hoevener (WSU). RW Alverskirchen gewann am Ende mit 3:2, die entscheidende Niederlage für die Warendorfer. Foto: R. Penno

In der Gruppe „Kreienbaum“  tat sich Favorit SG Telgte eher schwer. Nach zwei knappen Siegen gegen Ostbevern (1:0) und Westbevern (4:3) und einem Unentschieden gegen Greffen (3:3) zog die Sportgemeinschaft letztendlich aber souverän als Gruppensieger in die Endrunde ein. Ostbevern und Greffen kämpften im letzten Spiel im direkten Duell um das zweite Ticket für den Sonntag. Nach zwei mal acht Minuten setzte sich Ostbevern am Ende mit 4:2 durch. 

Drensteinfurt untermauert Favoritenrolle

In der Gruppe „Cremer-Heitmann“ wurde schnell deutlich, wer hier die beste Mannschaft ist. Der SV Drensteinfurt gewann ohne Probleme alle drei Spiele. Hoetmar wurde mit 6:3 besiegt, Alverkirchen mit 7:0 deklassiert und die Warendorfer SU mit 5:3 nach Hause geschickt. Nach der Leistung dürfte Drensteinfurt, die am Samstag mit Raphael Northoff auch den besten Spieler des Tages stellten, der Top-Favorit auf den Turniersieg sein.

3. Tag der HKM in Warendorf

1/22
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno

Die WSU hingegen verlor nicht nur gegen das Bezirksliga-Spitzenteam, sondern auch gegen B-Ligist Alverskirchen (2:3). Der glückliche Sieg gegen Hoetmar (4:3) reichte nicht zum Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaft, denn die Mannschaft aus dem Golddorf hatte nach ihrem 6:3 Sieg gegen Alverskirchen bei gleicher Punktzahl das bessere Torverhältnis.

Endrunde am Sonntag ab 12.30 Uhr

Die Endrunde findet am Sonntag ab 12.30 Uhr statt. In der Gruppe „Strohbücker“ kämpfen dann Everswinkel, Freckenhorst, Telgte und Hoetmar um zwei Halbfinal-Plätze. Sendenhorst, Sassenberg, Ostbevern und Drensteinfurt duellieren sich in der zweiten Endrunden-Gruppe. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7170177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker