Fußball: Oberliga Westfalen
Ex-Ahlener Christian Knappmann bleibt in Herne

Ahlen -

Auch in Ahlen wurde sein Name als möglicher Kandidat für den Trainerposten gehandelt. Daraus wird aber nichts. Christian Knappmann bleibt langfristig bei Oberligist Westfalia Herne – trotz schwieriger Zeiten.

Freitag, 27.03.2020, 19:17 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 19:20 Uhr
Christian Knappmann bleibt Trainer in Herne.
Christian Knappmann bleibt Trainer in Herne. Foto: Marc Kreisel

Als Spieler hat er eine wahre Odyssee hinter sich. Bei mehr als einem Dutzend Vereinen war Christian Knappmann in seiner aktiven Zeit als Fußballer am Ball – durchaus mit einigem Erfolg. So holte er sich gleich zwei Mal die Torjägerkanone der Regionalliga West (2010 und 2012). Auch bei Rot-Weiß Ahlen machte der Stürmer kurz Station, blieb in der Saison 2010/2011 aber nur für ein halbes Jahr.

Knappmann will Westfalia Herne auch in schwierigen Zeiten die Treue halten

Als Trainer will er offenbar alles anders machen. Seit 2015 ist Knappmann schon bei Oberligist Westfalia Herne, zunächst als spielender Co-Trainer, kurz darauf als Chefcoach. Nun hat er seinen Vertrag langfristig verlängert, was angesichts der Situation des Vereins überrascht. Denn der steht als Tabellen-16. nicht nur unmittelbar vor den Abstiegsrängen, sondern musste vor Kurzem auch noch Insolvenz anmelden.

Ich laufe als Trainer nicht mehr weg, so wie ich es als Spieler immer tat.

Christian Knappmann

Knappmann aber scheint das nicht zu schocken. Nur wenige Tage nach seinem 39. Geburtstag hat er sein Engagement bis zur Saison 2022/23 zugesagt. Ein starkes Zeichen, das Knappmann wohl auch so verstanden wissen will. Gegenüber dem Fachportal Reviersport äußerte er sich nämlich wie folgt: „Ich habe mir etwas geschworen: Ich laufe als Trainer nicht mehr weg, so wie ich es als Spieler immer tat. Ich will kein Wandervogel mehr sein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker