Frauen-Handball
Sassenberg will den ersten Saisonsieg

Sassenberg -

Zwei Niederlagen aus zwei Spielen - so lautet das Fazit im Fall des VfL Sassenberg. Am Samstag soll die Quote allerdings verbessert werden.

Donnerstag, 22.10.2020, 17:24 Uhr aktualisiert: 27.10.2020, 18:50 Uhr
Lena Strotmeier und der VfL Sassenberg wollen daheim gegen Senne ihr Verbandsligaformat unter Beweis stellen.
Lena Strotmeier und der VfL Sassenberg wollen daheim gegen Senne ihr Verbandsligaformat unter Beweis stellen. Foto: Brandt

Zwei Spiele haben die Handballerinnen des VfL Sassenberg nach ihrem Aufstieg in der Verbandsliga bestritten und beide haben sie verloren. Das erste Erfolgserlebnis soll möglichst am Samstag in eigener Halle gelingen, wenn dort die Sportfreunde Senne ab 19 Uhr ihre Visitenkarte abgeben.

„Das ist eine Mannschaft gegen die man die Punkte zuhause behalten muss, wenn man nicht absteigen will“, macht VfL-Trainer Daniel Haßmann klar, das unbedingt ein Sieg gelingen soll. „Senne spielt sicher gegen den Abstieg.“

Der Kader der Hesselstädterinnen ist voll besetzt, alle sind fit und so kann Haßmann personell aus dem Vollen schöpfen.

50 Zuschauer sind in der Herxfeldhalle laut der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen erlaubt. Es werden jeweils Fünfer-Blöcke gebildet, die dann den Mindestestabstand zu den angrenzenden Blöcken haben müssen. Zudem besteht im kompletten Hallenbereich die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Das gilt auch am jeweiligen Sitzplatz. Abgenommen werden dürfen die Masken erst außerhalb der Halle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker