Fußball: Bezirksliga 7
Freckenhorst gewinnt Derby mit 3:1

Freckenhorst -

Beim 3:1 (2:1)-Sieg gegen die SG Telgte verdienten sich die Hausherren den Erfolg vor allem aufgrund der Mehrzahl an Torchancen und der deutlich besseren Spielanlage.

Sonntag, 25.10.2020, 21:25 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 19:18 Uhr
Marian Brügger (gelbes Trikot) erzielte das entscheidende 3:1 für Freckenhorst und gewann mit dem TUS hochverdient das Bezirksliga-Derby gegen Max Kretzer (l.) und die SG Telgte.
Marian Brügger (gelbes Trikot) erzielte das entscheidende 3:1 für Freckenhorst und gewann mit dem TUS hochverdient das Bezirksliga-Derby gegen Max Kretzer (l.) und die SG Telgte. Foto: Penno

Letztlich behielt der TUS Freckenhorst verdient die drei Punkte am heimischen Feidiek. Die Telgter waren von Beginn an in erster Linie auf Konter aus. Die Freckenhorster versuchten aber, sich nicht ohne Absicherung aus dem Defensivverbund locken zu lassen. Trotzdem stimmte die Abstimmung der Dreierkette mit Richard Beil , Lukas Winkelnkemper und Timo Achenbach ganz am Anfang nicht, agierte dann aber richtig stark.

Das ermöglichte Martin Röös bereits nach drei Minuten die erste Torchance, er verzog aber frei vor dem Tor aus fünf Metern. Das war wohl zu nah für den Telgter Mittelfeldspieler, der in der 10. Minute aus 30 Metern genauer zielte. Sein Schuss schlug im Winkel ein und es stand 1:1.

In der 7. Minute waren zuvor die Gastgeber in Führung gegangen. Gleich mehrere Akteure hatten im Strafraum die Chance auf den Ball, Luca Wiggelinghoff ließ sich die Chance zum 1:0 letztlich nicht entgehen.

Nach dieser doch recht wilden Anfangsphase kontrollierte der TUS das Spiel immer mehr. Bernd Kieskemper verpasste zunächst die erneute Führung (19.). Dann war es Stefan Kaldewey, der nach einer zu kurz abgewehrten Ecke in der 38. Minute das 2:1 markierte. Es folgte eine kuriose Szene, als Pierre Jöcker frei aufs Tor zuging, aber nicht abschließen konnte. Stattdessen stolperte er und traf so den Ball nicht.

Telgte fand nach dem 1:1 schon in der ersten Hälfte offensiv so gut wie nicht mehr statt. Das änderte sich auch nach dem Wiederanpfiff nicht. Die SG erarbeitete sich bis zum Abpfiff keine echte Möglichkeit mehr.

Trotzdem blieb es lange spannend, da Lukas Kleinherne in der 60. Minute gegen Edin Husakovic auf der Linie rettete und ein klasse Freistoß von Wiggelinghoff glänzend pariert wurde (68.). Erst in der 77. Minute fiel die Entscheidung, als Nermin Bahonjic an die Latte köpfte und Marian Brügger zum 3:1 abstaubte. Mit dem Ergebnis waren harmlose Telgter noch sehr gut bedient. „Wir standen hinten extrem sicher und haben das richtig gut gemacht“, war auch Trainer Christian Franz-Pohlmann hochzufrieden. „Wir haben nichts zugelassen und verdient gewonnen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648291?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker