BBC Münsterland
In der 1. Liga heimisch werden

Warendorf -

Die Rollstuhl-Basketballer der BBC Münsterland sind heiß auf die 1. Liga.

Mittwoch, 28.10.2020, 19:21 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 18:10 Uhr
Den Klassenerhalt im Blick: Sören Müller (Mitte) und die Rollstuhl-Basketballer des BBC Münsterland fiebern dem Saisonstart in Hannover entgegen.
Den Klassenerhalt im Blick: Sören Müller (Mitte) und die Rollstuhl-Basketballer des BBC Münsterland fiebern dem Saisonstart in Hannover entgegen. Foto: Penno

Wer die Nummer 11 in der Mannschaft der Rollstuhl-Basketballer des BBC Münsterland tragen will, tritt ein schweres Erbe an, denn das war die Trikotnummer von Trainer Marcel Fedde . „Wie viele Bier muss ich zahlen, um die Nummer zu bekommen?“, fragte der niederländische Neuzugang Mattijs Bellers. „Keins“, antwortete Fedde. „Ein Sieg. Das ist alles.“ Mattijs schlug ein und steht nun vor Beginn der Erstliga-Saison am Sonntag, 16 Uhr, in Hannover in der Pflicht.

„Endlich geht’s los“, sagt der BBC-Trainer, der den Traum hegt, einmal mit seiner Mannschaft im Oberhaus des Rollstuhlbasketballs einen Sieg zu landen. „Darauf haben wir jahrelang hingearbeitet.“ Und zwar auf dem und neben dem Spielfeld.

Mit Bellers und seinem Landsmann Joost Morsinkhof hat sich der Warendorfer Aufsteiger gezielt verstärkt. „Unsere beiden Neuen passen sehr gut in den Kader. Sportlich wie auch menschlich. Sie bringen ihren niederländischen Humor mit“, sagt Fedde. „Es macht Spaß, mit ihnen zusammenzuarbeiten.“ Nicht nur, weil Bellers dem Trainer einen Sieg versprochen hat.

In der vergangenen Woche hat der BBC-Kader erstmals in voller Besetzung trainiert. „Das war durch die Corona-Pandemie vorher nicht möglich“, erklärt der Trainer. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit geht er das Abenteuer 1. Liga optimistisch an. „Wir haben ein gutes Fundament geschaffen“, ist sich Fedde sicher. „Jetzt kann der Traum, einmal in der 1. Liga einen Sieg zu holen, wahr werden.“

Dass das bei den Gastgebern von Hannover United schon klappen kann, davon geht der BBC-Trainer nicht unbedingt aus, denn Hannover gehört neben den Rollstuhlbasketballern aus Thüringen, Hamburg, Rahden und der Lahn-Dill-Region zu den Titelaspiranten. All diese Gegner haben die Warendorfer gleich zu Saisonbeginn vor der Brust.

„Das ist gar nicht schlecht“, nimmt’s Fedde mit Humor: „Da können wir uns für die wichtigen Spiele gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt einspielen.“ Dann, so hofft der Trainer, wird auch der zweite niederländische Neuzugang Joost Morsinkhof wieder dabei sein. Zurzeit befindet er sich nach einer Schulteroperation noch im Aufbautraining.

Fedde ist überzeugt, dass der Klassenerhalt gelingen kann. Schließlich hat Bellers ihm sein Wort für einen Sieg gegeben. Und wenn der gelingt, dann ist auch noch mehr drin, denn der BBC ist heiß auf die Liga.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57557%2F
Nachrichten-Ticker