Tischtennis
TTV spielt wie aus einem Guss

Tecklenburger Land -

In der Rückrunde der Tischtennis-Bezirksliga bleibt der TTV Mettingen nach dem 9:3-Sieg im Verfolgerduell mit Ostbevern ungeschlagen. Die Chance auf den Aufstieg wahrte auch Staffelkonkurrent Cheruskia Laggenbeck mit einem knappen Derbysieg gegen DJK Gravenhorst. Eine weitere Niederlage kassierte der TTC Lengerich im Abstiegskampf der Bezirksliga.

Montag, 02.02.2015, 17:02 Uhr

Bezirksliga

TTC Lengerich

TB Burgsteinfurt II 3:9

Achtbar aus der Affäre zog sich der TTC Lengerich, der auf drei Stammkräfte verzichten musste, mit einer 3:9-Niederlage gegen Aufstiegskandidat TB Burgsteinfurt II. Gleich dreimal hatte der TTC in dieser Heimpartie im fünften Satz das Nachsehen. Auf diese Weise unterlag zunächst das dritte Doppel mit Kevin Osterbrink und Sebastian Bautz. Sogar erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes scheiterten Andre Kritzmann an Gerks und Bert Zimmer an Overesch. Letztlich sprangen nur Siege durch das Doppel Pätzholz/Kritzmann und Andreas Pätzholz, der an der Spitze Isbilir und Gerks in fünf Sätzen in Schach hielt, heraus.

SVC Laggenbeck -

DJK Gravenhorst 9:7

Dank der viermal erfolgreichen Doppel gelang Cheruskia Laggenbeck vor eigenem Anhang gegen DJK Gravenhorst nach einer 8:4-Führung ein hauchdünner 9:7-Sieg. Die Kombination R. Bäumer/Bergjohann ging sowohl zum Auftakt neben Bosse/L. Bäumer und Donnermeyer/Gaida-Runde als auch zum Schluss nach fünf Sätzen als Sieger vom Tisch. Zweimal trugen sich auch Robert Bäumer an der Spitze und Klaus Donnermeyer, der in der Mitte die gegen Jürgen Bergjohann im Entscheidungssatz siegreichen Udo Reckers und Robert Heeke mit 3:0 schlug, einmal Matthias Blom in die Punkteliste ein. Auf der Gegenseite waren außerdem Ansgar Reeker, Sebastian Heeke jeweils gegen Yannick Bosse, Mathias Schrameyer und Ersatzspieler Manfred Schüttemeyer (2) erfolgreich.

TTV Mettingen –

BSV Ostbevern 9:3

Wie aus einem Guss spielte der TTV Mettingen an eigenen Tischen gegen BSV Ostbevern und fertigte den bisherigen Tabellenzweiten mit 9:3 ab. Die Weichen zum Sieg stellten die Doppel Tegeder/Mertsching, Arulsivanathan/Mönninghoff und Ralf Ostendorf/Wassili Spenst, die ohne Satzverlust eine 3:0-Führung herausholten. Wegweisend war kurz danach der 3:1-Erfolg vom Maximilian Mertsching gegen Spitzenspieler Rolf. Beide Spitzeneinzel gewann Andre Tegeder, der Berges nach einem 1:2-Rückstand mit 12:10 im fünften Satz niederhielt. Zweimal siegreich war auch Ajinthan Arulsivanathan in der Mitte, einmal Martin Mönninghoff an Position fünf.

Bezirksklasse

TTC Ladbergen –

Arm. Ochtrup III 3:9

Wie im Hinspiel zog der TTC Ladbergen auch an eigenen Tischen gegen den neuen Tabellenzweiten Arminia Ochtrup III wieder mit 3:9 den Kürzeren. Gerrit Haar sorgte mit seinen Siegen im Doppel an der Seite von Thomas Kuhn und in beiden Spitzeneinzeln dafür, dass die Niederlage in Grenzen gehalten wurde.

W. Westerkappeln II –

TuS Recke 6:9

Zu einem etwas glücklichen 9:6-Sieg kam der TuS Recke bei Westfalia Westerkappeln II nach einem 1:3-Rückstand. Dazu legten Volker Siegbert und Alexander Kelsch im unteren Drittel mit vier Einzelerfolgen, drei im Entscheidungssatz, den Grundstein. Aus den Spitzeneinzeln ging Anton Manalaki, der den einmal siegreichen Dominik Woyciechowski in fünf Sätzen bezwang, zweimal als Sieger hervor. Einen Punkt markierten das Doppel Manalaki/Kelsch, Dominik Winkler und Alexander Lüttmann. Bei den Gastgebern verdiente sich Philip Laumeier mit seinen Siegen gegen Simon Haermeyer (3:1) und Lüttmann (3:2) die Bestnote. Die drei restlichen Zähler errangen die Doppel Woyciechowski/Mochner und Schoppenhauer/Maier sowie Michael Schoppenhauer.

Michael Schoppenhauer war für Westfalia II im Doppel und Einzel erfolgreich.

Michael Schoppenhauer war für Westfalia II im Doppel und Einzel erfolgreich.

TV Ibbenbüren –

FC Gievenbeck 9:4

Mit 9:4 behielt der TV Ibbenbüren im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten FC Gievenbeck, der mit fünf Ersatzspielern anreiste, die Oberhand. Nach einer 3:0-Führung durch die Doppel mussten Maik Wellenbrock und Steven Shorten Spitzenmann Albowski den Vortritt lassen. Dafür hielten sie sich aber an dem Ex-Mettinger Oliver Hampel in fünf Sätzen schadlos. Allein zweimal ungeschlagen blieb Andre Grüneberg im mittleren Drittel. Einen Punkt steuerten Christian Achunov, der Schräder mit 0:3 unterlag, und Henrik Zumkley bei.

SV Dickenberg –

TSV Handorf 2:9

Einen herben Rückschlag erhielt der SV Dickenberg im Kampf um den Klassenerhalt mit der 2:9-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn TSV Handorf. Ohne Dirk Mattai konnte sich nur Ulrich Kämmer im dritten Doppel an der Seite von Neuzugang Ladislav Skarba und im Einzel gegen einen Ersatzmann durchsetzen. Fünfsatz-Niederlagen kassierte Heinz Moll gegen Frenck nach einer 2:1-Führung sowie Dirk Verlemann und Ladislav Skarba, die beide im Entscheidungssatz mit 9:11 den Kürzeren zogen.

Damen-Bezirksklasse

GW Gelmer –

SV Dickenberg 8:0

Ohne drei Stammspielerinnen musste sich der SV Dickenberg bei DJK Grün-Weiß Gelmer nicht nur die zweite Saisonniederlage, sondern mit 0:8 auch die Höchststrafe gefallen lassen.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3044309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F4846975%2F4846989%2F
Wiedersehensfreude in Albachten
Große Wiedersehensfreude in Albachten: Mama Honorata und Christian Schlichter von den Maltesern mit Agata. Dem polnischen Mädchen geht es dank der Operation in Münster erheblich besser.
Nachrichten-Ticker